Interview

Bullenmast: In Zukunft mehr Platz und weiche Liegefläche

Die Initiative Tierwohl geht bald an den Start. Doch wie sind Bullenmäster davon betroffen? Wir sprachen mit Dr. Bernhard Schlindwein.

Bullenmäster können künftig frei­willig an der Initiative Tierwohl (ITW) teilnehmen. Auf was müssen sich die Landwirte einstellen?

Schlindwein: Meiner Einschätzung nach startet die ITW Rind Anfang 2022. Die Kriterienkataloge sind nahezu fertig. Der benötigte Platzbedarf pro Bulle wird steigen. Hinzu kommt die weiche Liegefläche, die aber nicht die gesamte Buchtenfläche umfasst. Zum Fallstrick könnte werden, dass nur wenige Mäster ihre Tiere bisher auf Stroh oder Gummimatten halten.

Ich persönlich befürchte, dass wir mit dem Start der ITW zu wenig Fleischmenge in den Markt bringen können. Denn anders als vor sechs Jahren die Schweinehalter, müssen die Rindermäster mit sehr umfangreichen und teuren Maßnahmen...