Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Heftarchiv
Sonstiges

Bürokratieabbau Maisaussaat Stilllegung 2024

News

Markt für Milchprodukte floriert weiter

Die Märkte für Milch und Milchprodukte sind weiter fest mit überwiegend stabilen Preisen. Die Lage am Markt fu?r Schnittkäse ist wie in den Vorwochen von einer starken Nachfrage und einem knappen Angebot bestimmt. Aus dem Lebensmitteleinzelhandel gehen derzeit umfangreiche Anfragen bei den Werken ein. Auch in der weiterverarbeitenden Industrie besteht ein hoher Bedarf.

Lesezeit: 3 Minuten

Die Märkte für Milch und Milchprodukte sind weiter fest mit überwiegend stabilen Preisen.


Das Wichtigste zu den Themen Rind + Milch mittwochs per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

Die Lage am Markt für Schnittkäse ist wie in den Vorwochen von einer starken Nachfrage und einem knappen Angebot bestimmt. Aus dem Lebensmitteleinzelhandel gehen derzeit umfangreiche Anfragen bei den Werken ein. Auch in der weiterverarbeitenden Industrie besteht ein hoher Bedarf. Zusätzlich hält die starke Exportnachfrage an. Die Werke sind für den kommenden November in der Regel bereits ausverkauft.


Die Käsepreise sind bei neuen Abschlüssen weiter in Bewegung nach oben. Für den kommenden November sind bereits Preiserhöhungen akzeptiert. Weitere Aufschläge werden für den Dezember gefordert.


Bei abgepackter Butter ist eine anhaltend rege Nachfrage zu verzeichnen. Bei den Werken gehen umfangreiche Bestellungen ein. Diese zum gewünschten Termin zu liefern, stellt die Molkereien teilweise vor Probleme, obwohl aus der Privaten Lagerhaltung kontinuierlich Ware entnommen und zur Marktversorgung mit herangezogen wird. Für die kommenden Wochen wird eine weitere Belebung der Nachfrage im Zuge des Weihnachtsgeschäftes erwartet. Die Preise bewegen sich anhaltend stabil auf dem Niveau der Vorwochen. An der Butter- und Käsebörse in Kempten wurde abgepackte Butter in dieser Woche mit 3,44 bis 3,54 €/kg gehandelt.


Die Lage am Markt für Magermilchpulver ist ausgeglichen. In erster Linie werden die bestehenden Kontrakte erfüllt, die teilweise frühzeitig abgeschlossen wurden. Immer wieder kommen aber auch kleinere neue Abschlüsse für kurzfristige Geschäfte zu Stande. Für die ersten Monate von 2012 sind weiter Verhandlungen im Gang. In Kempten wurde Magermilchpulver in Lebensmittelqualität gestern mit 2.700 bis 2.800 €/t gehandelt, Ware in Futtermittelqualität mit 2.550 bis 2.600 €/t.


Bei Vollmilchpulver ist die Lage anhaltend ruhig. Die Einkäufer sind derzeit wenig aktiv. An den

Exportmärkten ist Ozeanien stark als Anbieter präsent mit im Vergleich zu EU–Ware preisgünstigeren Offerten. In Deutschland tendieren die Preise weiter stabil. In Kempten wurden im Schnitt 2.930 bis 3.030 €/t erreicht.


Die Milchanlieferung in Deutschland nähert sich weiter ihrem Saisontief, das erfahrungsgemäß Mitte November zu erwarten ist. In der 41. Woche wurden laut Schnellberichterstattung der ZMB 0,6 % weniger Milch erfasst als in der Vorjahreswoche. Damit wurde das Vorjahresniveau im Schnitt leicht um 0,3 % übertroffen.


Das saisonal schwache Milchaufkommen und der hohe Bedarf der Käsereien machen sich weiter am Spotmarkt bemerkbar. Nach einem deutlichen Preisanstieg für Magermilchkonzentrat und Industrierahm in der Vorwoche bewegen sich die Preise weiter auf dem hohen Niveau. Auch für Rohmilch werden anhaltend hohe Preise am Spotmarkt erzielt. (ZMB)

Die Redaktion empfiehlt

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.