Rotbunt: Tocar bleibt Spitzenreiter

Auch nach der Dezember-Zuchtwertschätzung bleibt Tocar (RUW) im Rotbunt-Bereich das Maß der Dinge. Mit einem Plus von drei RZG-Punkten auf RZG 139 setzt er sich nun deutlich von Maximo-Red (OHG) und Jerudo (VOST) auf Rang zwei und drei ab. Auf Rang vier und fünf tauschten Kairo (ZBH) und Malvoy (RUW) die Plätze.

Auch nach der Dezember-Zuchtwertschätzung bleibt Tocar (RUW) im Rotbunt-Bereich das Maß der Dinge. Mit einem Plus von drei RZG-Punkten auf RZG 139 setzt er sich nun deutlich von Maximo-Red (OHG) und Jerudo (VOST) auf Rang zwei und drei ab.

Auf Rang vier und fünf tauschten Kairo (ZBH) und Malvoy (RUW) die Plätze. Einen Sprung nach vorne machte der Kian-Sohn Kiska (RUW) von Rang 14 auf Rang sechs. Neben guten Inhaltsstoffen und sehr gutem Fundament, zählt er zu den wenigen Kian-Söhnen mit guten Zahlen in der Töchterfruchtbarkeit (RZR 101). Ebenfalls einen Satz nach vorne machte der Talent-Sohn Tonikum (RSH).Er gehört zu den Exterieur-Vererbern in der Rotbunt-Szene mit einem Euterzuchtwert von 139 liegt er jetzt auf Rang 8, vorher 20.

Auf dem neunten Platz befindet sich mit Clox (WEU) der erste Newcomer. Ein Canvas-Sohn der viel Milch macht, allerdings auch die Schwächen von Canvas in puncto Zellzahl mit einem RZS von 95 nicht ganz leugnen kann. Interessantes Blut bietet....

Weitere Infos und die Toplisten finden Sie hier.

Die Redaktion empfiehlt

Das Wichtigste zu den Themen Rind + Milch mittwochs per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.