Ukraine will Palmöl für vermeintliche Milchprodukte verbieten

In der Ukraine soll die Verwendung von Palmöl sowie von Stabilisatoren und Konservierungsstoffen zur Herstellung vermeintlicher Milchprodukte wie zum Beispiel Käse verboten werden. Das sieht ein Gesetzentwurf vor, mit dem sich das ukrainische Parlament aktuell befasst.

In der Ukraine soll die Verwendung von Palmöl sowie von Stabilisatoren und Konservierungsstoffen zur Herstellung vermeintlicher Milchprodukte wie zum Beispiel Käse verboten werden. Das sieht ein Gesetzentwurf vor, mit dem sich das ukrainische Parlament aktuell befasst.

Wie die Nachrichtenagentur latifundist.com dazu berichtete, ist bei Verstößen eine Geldstrafe vorgesehen. Diese soll sich dem Entwurf zufolge bei einem einmaligen Vergehen auf das 20- bis 100-Fache des nicht steuerpflichtigen Mindesteinkommens belaufen; umgerechnet wären dies etwa 100 Euro bis 500 Euro. Bei einem erneuten Verstoß im selben Jahr droht ein Strafgeld von bis zu 1.000 Euro. Kritiker beklagen die ihrer Ansicht nach viel zu niedrig angesetzten Bußgelder; sie sehen in dem Entwurf eine reine Symbolpolitik.

Die Redaktion empfiehlt

Das Wichtigste zu den Themen Rind + Milch mittwochs per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.