Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Newsletter
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Heftarchiv
Sonstiges

Fruchtfolge 2025 Afrikanische Schweinepest Hochwasser

Fleckvieh Zuchtwerte

Zuchtwertschätzung: Etoscha-Söhne im Anmarsch

Mit der Dezember-Zuchtwertschätzung können sich viele Fleckvieh-Vererber beweisen. Einige Newcomer sind auch dabei. Bernhard Luntz von der LfL fasst die Ergebnisse zusammen.

Lesezeit: 4 Minuten

Das Christkind ist den Fleckviehzüchtern wohlgesonnen. Zwar gibt es nicht die ganz großen Paukenschläge, dafür zeigt sich die Fleckviehspitze relativ konstant und mit guten, neuen Kombinierern kann man ordentlich in die Winterbesamungen starten. Dass sich diesmal kaum Veränderungen bei den immer noch aktuellen TOP Bullen der letzten Schätzungen ergeben, ist sicher auch ein Verdienst des wesentlich genaueren Single-Step Verfahrens.

Zero One auf Platz 1

Das Wichtigste zu den Themen Rind + Milch mittwochs per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

Die Liste wird angeführt von Zero One, der allerdings als FH5 Träger und einem problematischen Geburtsverlauf nur auf begrenztes Interesse stoßen wird. Dicht dahinter ist bereits Hokuspokus, der über die Fitness weiter punkten kann. Nicht mehr ganz neu, aber jetzt im Rampenlicht ist Enjo (V. Elvis). Seine Töchter kombinieren Milchmenge und Gesundheit auf hohem Niveau und führen bereits zu einer hohen Sicherheit im Gesamtzuchtwert (GZW) und Milchwert (MW). Er sollte auf euterstarke Kühe angepaart werden.

Diesmal bieten viele Neulinge ein ausgeglichenes Zuchtprofil. Interessant ist der aktuell beste Etoscha-Sohn Exklusiv, der ohne erkennbare Schwächen ein erstes Prüfergebnis vorlegt. Seine Töchter versprechen eine hohe Nutzungsdauer, auch infolge der guten Zuchtwerte für Fundament und Euter. Bei 3.500 geborenen Kälbern zeichnet sich Leichtkalbigkeit ab. Er sollte aber nicht auf knapprahmige Kühe zum Einsatz kommen.

Wombat mit vielen Vorzügen

Die Familie der Wobbler-Söhne könnte eventuell im nächsten Jahr für Überraschungen sorgen. Als einer der ersten mit Töchterleistungen bietet sich Wombat an. Gutes Leistungsniveau und starke Fitnessmerkmale lassen einen breiteren Einsatz erwarten. Im Gegensatz zu seinem Vater produziert er eine rahmige Nachzucht. Mitbekommen hat er die Veranlagung zu funktionalen Eutern, wobei die Anpaarung auf Kühen mit feineren Zitzen eher ungünstig ist. Über Muttervater Melchior ist er alternativ gezogen.

Die bisher geprüften Hurly-Söhne machen ihrem Vater alle Ehre und übertreffen ihre Jahrgangsgefährten im GZW und Exterieur deutlich. Hazienda schneidet in den Merkmalen gut und gleichmäßig ab. Der Zuchtwert für Melkbarkeit ist zwar besser, als der seines Vaters, trotzdem sollte die Kombination gut passen. Die Euter vererbt er unauffällig und ohne erkennbare Schwächen.

Gewaltig groß ist mittlerweile die Gruppe der Nachkommen von Hutera. Von den 190 Enkeln sind mittlerweile auch schon viele mit Prüfergebnis vorliegend. Über Haribo ist Harun durchaus interessant. Die bislang schon 120 bewerteten Töchter zeigen ein tadelloses Exterieurprofil. Das Highlight ist aber zweifellos die enorme Leistungsveranlagung, welche mit einem Milchmengen-ZW von über 1.400 kg unterstrichen wird. Trotzdem haben seine Töchter eine ordentliche Bemuskelung und die Euter sind nicht zu groß. Er ist bereits gut abgesichert.

Hornlose Genetik kann gut mithalten

Mit den zunehmenden Tierwohldiskussionen wird das Thema Hornlos noch aktueller. Über Vermeer und Reumut ist jetzt Verden P*S eine Alternative. Auch er ist ein ausgeglichener Bulle in Milch, Fleisch und Fitness und könnte auf Kühe mit fettarmer Milch gut passen. Die festsitzenden Euter haben z.T. kürzere Striche. Der guten Töchterfruchtbarkeit steht allerdings ein ZW von 89 im Melkverhalten gegenüber. Bestätigend aber auch überraschend ist das Vererbungsbild von Mylife Pp*, wenn man auf den Exterieurbericht blickt. Typisch für Mahango Pp* sind die substanzvollen Kühe. Ein hoher Euter-ZW von 121, bei einer optimalen Strichplatzierung, ist bei seinen vielen Halbbrüdern nicht selbstverständlich.

Viele neue Talente bei den Jungen

Die Anhäufung vieler neuer Namen in den TOP-20 ist auch ein Zeichen für ein sehr aktiv geführten Zuchtprogramm. Der neue Listenführer hört auf den wohltuenden Namen Sunshine. Seine Stärken sind ganz klar die hohen Inhaltsstoffe und die durchwegs guten Fitnessmerkmale. Sein Halbbruder Senator stammt ebenfalls aus einer späteren Anpaarung. Über Mutters-Vater Manigo kommen auch seine Exterieurqualitäten.

Wundawuzi ist ein Name, der für außergewöhnliche Fähigkeiten steht. Gleichnamiger erscheint als enorm fitnessstarker Neuling in die Liste. Deluxe bereichert die Auswahl über die eher seltene Linie Dior. Habanero verspricht enormes Leistungspotential. Jedi passt auf kleine Kühe und ist eine wichtige Linienalternative. Vogelfrei bietet Milch und Fleisch auf sehr hohem Niveau. Wonderland und Webex können im April auf ihren geprüften Vater Weitblick verweisen. Moab steigt im Exterieur in die väterlichen Fußstapfen von Minor: bei knappem Rahmen viel Funktionalität. Hephaistos hat über Hokuspokus und Sisyphus enorm starke Abstammungen in seinem Pedigree.

Die vollständige Bunte Liste finden Sie hier.

Mehr zu dem Thema

Die Redaktion empfiehlt

top + Schnupperabo: 3 Monate für je 3,30€

Zugriff auf alle Inhalte auf topagrar.com | Tagesaktuelle Nachrichten, Preis- & Marktdaten

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.