Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Newsletter
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Heftarchiv
Sonstiges

BayWa in Insolvenzgefahr Ernte 2024 GAP-Vereinfachungen

Tiergesundheit

QS: Antibiotikaverbrauch weiter gesenkt

Tierhaltende Betriebe im QS-System haben 2020 im Vergleich zum Vorjahr erneut weniger Antibiotika eingesetzt. Die größten Einsparungen verzeichneten die Schweinehalter.

Lesezeit: 1 Minuten

Schweinehalter, die am QS-System der Qualtität und Sicherheit GmbH teilnehmen, haben im Jahr 2020 rund 9,3 t Antibiotika weniger verbraucht als im Vorjahr. Verglichen mit dem Jahr 2014, als erstmals die gesamte Schweineproduktion im QS-Antibiotikamonitoring erfasst wurde, ergibt sich sogar ein Rückgang um mehr als 43 %!

Reserveantibiotika bleiben die Ausnahme

Das Wichtigste zum Thema Schwein mittwochs per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

Die aktuellen QS-Auswertungen zeigen zudem, dass Reserveantibiotika von den Tierhaltern nur in Ausnahmefällen eingesetzt wurden. Ihr Anteil an der Gesamtmenge der im QS-System verabreichten Antibiotika betrug im vergangenen Jahr nur ganze 0,83 %. „Die aktuellen Zahlen aus dem Antibiotikamonitoring zeigen erneut, dass die Tierärzte im QS-System nur im äußersten Notfall kritische Antibiotika verschreiben, wenn alle Alternativen bei der Behandlung kranker Tiere ausgeschöpft sind“, fasst Katrin Spemann, die bei QS für das Antibiotikamonitoring verantwortlich ist, die Ergebnisse in einer Pressemitteilung zusammen.

Die Redaktion empfiehlt

top + Ernte 2024: Alle aktuellen Infos und Praxistipps

Wetter, Technik, Getreidemärkte - Das müssen Sie jetzt wissen

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.