Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Sonstiges

Nässe auf den Feldern Stilllegung 2024 Güllesaison

Landfraß

Flächenverbrauch in Bayern stabil

Die Flächenerhebung 2019 des Bayerischen Landesamt für Statistik zeigt, dass sich der Flächenverbrauch in Bayern nicht spürbar verschärft hat.

Lesezeit: 2 Minuten

Dem Bayerischen Landesamt für Statistik zufolge lag der Flächenverbrauch im vergangenen Jahr durchschnittlich bei 10,8 ha pro Tag, nach 10,0 ha täglich im Jahr 2018. Die Siedlungs- und Verkehrsfläche dehnte sich 2019 um 3 948 ha oder 0,5 % auf 855 190 ha aus. Die Behörde betont, dass der Flächenverbrauch nicht mit Versiegelung gleichzusetzen ist, da Siedlungs- und Verkehrsflächen auch Grün- und Freiflächen umfassen.

Erfolg für die Flächensparoffensive

Newsletter bestellen

Das Wichtigste zum Thema Süd extra freitags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

Die Landwirtschaftsfläche des Freistaats beziffert das Landesamt für 2019 auf rund 3,3 Mio ha; das entsprach 46,3 % der Gesamtfläche. Die Landesregierung wertet die jüngsten Zahlen als Beleg für die Wirksamkeit ihrer Flächensparoffensive.

„Die Flächennutzung hat sich stabilisiert. Das ist alles andere als selbstverständlich angesichts des dynamischen Wirtschaftswachstums der vergangenen Jahre und der Zunahme der Bevölkerung“, erklärte Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger. Er betonte, dass es überall Einsparpotentiale gebe. Die Regierung wolle keinen künstlichen Wettbewerb zwischen den verschiedenen Nutzungsarten. Es gehe darum, die Flächennutzung unter Berücksichtigung aller Bedürfnisse insgesamt effizienter zu machen; kompaktere Strukturen seien deshalb in Stadt und Land sinnvoll. Laut Aiwanger könnten auf diese Weise Freiräume für die wohnortnahe Erholung, für Gesundheit und für die heimische Lebensmittelproduktion gesichert werden. Corona habe allen gezeigt, wie wichtig solche Räume seien. Gleichzeitig werde zudem der notwendige Spielraum für den Ausbau der erneuerbaren Energien, von Radwegen und für die Erweiterung oder Ansiedlung von Betrieben erhalten, so der Minister.

2

Bereits 2 Leser haben kommentiert!

Werden Sie top agrar-Abonnent und teilen Sie Ihre Meinung mit anderen Lesern.
Jetzt abonnieren
Sie haben bereits ein Abonnement?
Jetzt einloggen.
top + Das Abo, das sich rechnet!

3 Monate top agrar Digital + gratis Wintermützen-Set + Gewinnchance für 19,80 €!

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.