445 PS: Claas stellt neue AXION 920-960 vor

Claas hat die neuen Axionmodelle 960 bis 920 vorgestellt. Zu den neuen Features gehören stärkere Motoren mit Niedrigdrehzahlkonzept, eine optimierte CMATIC Getriebesteuerung, das neue CEBIS Terminal mit Touchdisplay und CMOTION Multifunktionsgriff sowie die neue Ausstattungsvariante CIS+ mit Multifunktionsarmlehne.

Claas Axion 900 (Bildquelle: Pressebild)

Claas hat die neuen Axionmodelle 960 bis 920 vorgestellt. Zu den neuen Features gehören unter anderem noch stärkere Motoren mit Niedrigdrehzahlkonzept, eine weiter optimierte CMATIC Getriebesteuerung, das neue CEBIS Terminal mit Touchdisplay und CMOTION Multifunktionsgriff sowie die neue Ausstattungsvariante CIS+ mit Multifunktionsarmlehne.

Mit CIS+ und CEBIS sind die neuen AXION 900 Modelle erstmals in zwei Ausstattungsvarianten erhältlich. Die CIS+ Ausstattung (CLAAS Information System) zeichnet sich wie das CEBIS (CLAAS elektronisches Bord-Informationssystem) durch eine besonders einfache Bedienbarkeit aus und würde im Vergleich zum CEBIS eine reduzierte Komplexität bei hohem Komfortniveau bieten. Zu den Ausstattungsmerkmalen von CIS+ gehören unter anderem das 7 Zoll CIS Farbdisplay im A-Holm und die Multifunktionsarmlehne mit ELECTROPILOT Kreuzhebel und DRIVESTICK Fahrhebel zur Bedienung des CMATIC Getriebes.

Motor

Der AXION 900 wurde für Transportarbeiten genauso wie für Feldarbeiten entwickelt. Dabei verfügt er im gesamten Aufgabenspektrum über die volle Motorleistung – ohne Boost. Selbst schwere Bodenbearbeitung bei niedrigen Geschwindigkeiten sollen somit kein Problem darstellen. Dank CMATIC Motor-Getriebe- Management verfügt der AXION 900 über ein Niedrigdrehzahlkonzept. Mehr Leistung bei niedrigerer Drehzahl und automatische Motordrehzahlanpassung sollen die Betriebskosten senken, so der Hersteller.

Unter der einteiligen Motorhaube verrichtet ein 6-Zylinder-FPT Cursor-9-Motor mit 8,7 l Hubraum seine Arbeit. Er erfüllt die Anforderungen der Abgasstufe Stage IV (Tier 4) und ist mit Common-Rail-4-Ventil-Technologie, Ladeluftkühlung und einem Turbolader mit variabler Verstellgeometrie (VGT) ausgestattet.

Der Motor ist in ein solides Rahmenbauteil mit integrierter Motorölwanne eingelassen, das die gesamten Kräfte des Frontkrafthebers und des Vorderachsträgers aufnimmt.

Terminal (Bildquelle: Pressebild)

Integriertes SCR-System

Bei der Konstruktion der AXION 900 Baureihe wurden die nötigen Komponenten der Abgasnachbehandlung von vornherein berücksichtigt. Der Dieseloxidationskatalysator (DOC) befindet sich unter der Motorhaube direkt hinter dem Turbolader, da er hohe Abgastemperaturen für eine optimale Reaktion benötigt. Der SCR-Katalysator ist in die Abgasanlage integriert und an der rechten Maschinenseite direkt hinter dem A-Holm der Kabine platziert. Das Sichtfeld des Fahrers und die Zugänglichkeit der Maschine bleiben voll erhalten.

CLAAS CMATIC: Stufenlos fahren

Der stufenlose Antrieb CMATIC wird bei der AXION 900 Baureihe mit dem ZF-Terramatic-Getriebe umgesetzt. Bei dem leistungsverzweigten Stufenlosgetriebe werden die vier mechanischen Fahrbereicheautomatisch durch Lamellenkupplungen geschaltet. Ein manueller Gruppenwechsel ist nicht erforderlich.
Der hohe mechanische Anteil bei der Kraftübertragung soll in jedem Geschwindigkeitsbereich für einen ausgezeichneten Wirkungsgrad bei gleichzeitig niedrigem Kraftstoffverbrauch sorgen, heißt es.

Das CMATIC Getriebe verfügt über drei Bedienarten: Fahrpedal, Fahrhebel und manueller Modus.
In den beiden ersten Modi kann die Fahrgeschwindigkeit wahlweise über das Fahrpedal oder den Fahrhebel gesteuert werden. Motordrehzahl und Übersetzung des Getriebes werden automatisch geregelt. Im manuellen Modus bestimmt der Fahrer die Motordrehzahl und die Getriebeübersetzung. Die automatische Regelung von Motor und Getriebe ist nicht aktiv.

Fahrbereiche

Das CMATIC Getriebe erlaubt in beiden Fahrtrichtungen drei frei einstellbare Geschwindigkeitsbereiche. Der jeweils aktive Fahrbereich wird im CEBIS oder CIS angezeigt und kann während der Fahrt über zwei Tasten gewechselt werden. Je geringer der eingestellte Maximalwert des Fahrbereichs, desto präziser kann die Geschwindigkeit dosiert werden.

Für alle Fahrbereiche kann ein Tempomatwert gespeichert werden, wobei sich die Geschwindigkeit während der Fahrt über den Knopf auf dem Fahrhebel speichern lässt. Die Tempomatwerte können wahlweise auch im CEBIS oder CIS Terminal voreingestellt werden.

Langer Radstand – kompakte Bauweise

Um mehr als 400 PS auf den Boden bringen zu können, hat der 900er einen Radstand von 3,15 m, bleibe aber auch auf dem Feld wendig und auf der Straße übersichtlich. Die Zuglänge liegt mit entsprechendem Anbaugerät im gesetzlich zulässigen Rahmen. Da der lange Radstand und die optimale Gewichtsverteilung die Zugkraft des Traktors auf den Boden bringen, könne bei vielen Arbeiten – vor allem bei Transportarbeiten – auf zusätzlichen Frontballast verzichtet werden.

Alle AXION 900 Modelle können mit einer Hinterradbereifung von bis zu 2,15 m Durchmesser ausgestattet werden. Für die Vorderachse sind Reifen bis 1,70 m Durchmesser vorgesehen. Bei der maximalen Bereifung 900/60 R 42 bleibt der Traktor innerhalb von 3 m Außenbreite flexibel auf der Straße und bodenschonend auf dem Acker. Zusätzlich kann der AXION 900 mit Zwillingsbereifung ausgerüstet werden.

Zapfwelle

Für den AXION 900 stehen drei verschiedene Zapfwellenausrüstungen zur Verfügung:

Die Vorwahl der Zapfwellengeschwindigkeit kann einfach per Knopfdruck erfolgen. Mit einem weiteren Schalter wird die Zapfwelle eingeschaltet.
Die automatische Zapfwellenschaltung lässt sich nach einer bestimmten Heckkraftheberhöhe stufenlos einstellen. Zum Abspeichern der Höhe genügt es, den Heckkraftheber in die gewünschte Position zu fahren und lange auf den Knopf für die automatische Zapfwelle zu drücken. Der integrierte Freilauf der Heckzapfwelle erleichtert das Kuppeln von Anbaugeräten.

Der AXION 900 überträgt seine volle Leistung aus dem Stillstandund auch bei niedrigen Fahrgeschwindigkeiten. Im ECO-Modus können trotz abgesenkter Drehzahl bis zu 95% der maximalen Motorleistung (z.B. 351 PS und 1.583 Nm beim AXION 930) an den Zapfwellenstrang übertragen werden. So lassen sich auch schwere Anbaugeräte mit reduzierter Motordrehzahl betreiben.
Drehzahlen:

Alle Hydraulikkuppler im Heck der AXION Modelle sind mit Entlastungshebeln versehen. So kann auch unter Druck an und abgekuppelt werden.
Die farbige Kennzeichnung von Ein- und Auslassseite erleichtert den fehlerfreien Anbau der Arbeitsgeräte. Leckölleitungen sammeln das Öl aus den Kupplern beim An- und Abbau von Steckern.

Der Heckkraftheber

Bei einer maximalen Hubkraft von 11 t bei allen AXION 900 Modellen bleibt kein Anbaugerät stehen. Die Ausrüstung des Heckkrafthebers kann je nach Anforderung zusammengestellt werden:

Alle AXION 900 Modelle können ab Werk mit zwei verschiedenen Frontkrafthebern ausgestattet werden:

Wartung

Die täglichen Wartungsarbeiten müssen so einfach wie möglich sein. Dazu bietet der AXION folgendes an:

Ölwechselintervalle: Motor 600 h, Getriebe und Hydraulik 1.200 h

Die Kühlerpakete werden von einem stabilen Rahmen getragen und Gasdruckdämpfer öffnen die Kühlerflächen in zwei Positionen zur vollständigen Reinigung. So könne bei Bedarf eine Reinigung sicher und praktisch vorgenommen werden, erklärt Claas weiter.
Der Luftfilter sei gut erreichbar im kühlen Bereich vor den Kühlerflächen angeordnet und könne so barrierefrei entnommen werden. Durch eine Grobschmutzabsaugung im Filtergehäuse werde das Reinigungsintervall zusätzlich verlängert.

CIS+

CIS+ überzeugt laut Hersteller durch große Übersichtlichkeit und selbsterklärende Gestaltung. Trotz der Schlichtheit biete es den erforderlichen Funktionsumfang und die Automatikfunktionen für einfaches, effektives Arbeiten.

Das in den A-Holm integrierte, 7" große CIS Farbdisplay kombiniert Anzeige- und Einstellmöglichkeiten von Getriebe, elektronischen Steuergeräten, F-Tasten und dem CSM Vorgewendemanagement. Alle Einstellungen können über den Drehtaster und die ESC-Taste durchgeführt werden.

Armlehne

Alle wichtigen Bedienelemente sind in die rechte Armlehne integriert. Die Armlehne lässt sich in Höhe und Längsrichtung an die Bedürfnisse des Fahrers anpassen.
Seltener benötigte Funktionen wie die Vorwahl der Zapfwellengeschwindigkeiten sowie die Hauptschalter sind rechts vom Fahrersitz untergebracht. Die Heckkraftheberregelung kann bei gedrehtem Fahrersitz mit guter Sicht auf das Anbaugerät bedient werden. So kann die Feinjustierung während der Arbeit vorgenommen werden. Zwei zusätzliche Taster zum manuellen Heben und Senken des Heckkrafthebers erleichtern zudem das Kuppeln von Anbaugeräten.

CMOTION Multifunktionsgriff

Mit dem CMOTION sei eine effizientere Nutzung der wichtigsten Funktionen des AXION 900 möglich. Durch die Bedienung der Funktionen mit Daumen, Zeige- und Mittelfinger ermüde die Hand beim Arbeiten nicht so schnell, zumal der Arm auf der gepolsterten Lehne ruht. Der CMOTION ermöglicht eine feinfühlige und progressive Anpassung der Geschwindigkeit. Je weiter der Fahrer den CMOTION nach vorn oder hinten schiebt, desto schneller beschleunigt bzw. bremst der Traktor. Bei permanenter Betätigung der Arbeitsposition erfolgt ein Schnelleinzug des Arbeitsgerätes.

Durch die Möglichkeit der freien Belegung der zehn Funktionstasten auf dem CMOTION sei ein Umgreifen während der Arbeit nicht mehr nötig. Alle geräteindividuellen ISOBUS-Funktionen werden mit dem CMOTION bedient:

Heckkraftheber-Funktionen auf dem CMOTION:
CEBIS Terminal

Die 12" Bildschirmdiagonale des CEBIS biete dank selbsterklärender Symbolik und Farbcodierung eine klare Übersicht über die Einstellungen und Betriebszustände. Die Menüführung des CEBIS und der berührungsempfindliche Bildschirm ermöglichen es, alle Einstellungen in wenigen Schritten vorzunehmen.
Claas weist hierbei auf die DIRECT ACCESS Funktion mit der Traktorensilhouette hin. Eine Berührung reicht und man lande direkt auf dem passenden Dialogfenster.

Als Ergänzung zur Bildschirmbedienung des CEBIS ist in der Armlehne ein Tastenfeld integriert. Mit Drehtaster und ESCTaste lässt sich das CEBIS komplett bedienen, wenn im unebenen Gelände die Bedienung via Fingertipp zu ungenau wird. Mit der DIRECT ACCESS Taste könne man ohne Umwege in die Einstellungen der zuletzt betätigten Traktorfunktion gelangen.

DRIVESTICK

Der DRIVESTICK lässt sich intuitiv handhaben und ermöglicht die volle Kontrolle über das CMATIC Getriebe. Im Gegensatz zu herkömmlichen Fahrhebeln sei der DRIVESTICK proportional steuerbar. Das heißt, je weiter er gedrückt oder gezogen wird, desto schneller beschleunigt oder bremst das Getriebe den Traktor im Fahrhebelmodus.

Diese Funktionalität wird im Fahrpedalmodus seltener benötigt, da der Fahrer die Fahrgeschwindigkeit mit dem Fuß steuert. Dennoch ist sie sehr hilfreich, um beispielsweise die Motorbremswirkung manuell zu verstärken oder zu verringern.

Auf dem DRIVESTICK befindet sich auch der Tempomattaster. Ein kurzer Knopfdruck genügt zur Aktivierung, bei langem Drücken wird die aktuelle Fahrgeschwindigkeit gespeichert. Ist der Tempomat aktiv, kann die Geschwindigkeit durch einfaches Vor- und Zurückziehen des DRIVESTICK verändert werden. CIS+.

Das moderne Design des farbigen, 7" großen CIS Displays im A-Holm biete dem Fahrer vollständige Informationen zum Getriebe, zum Heckkraftheber, zu den elektronische Steuergeräten und den F-Tasten. Die Einstellungen erscheinen im unteren Teil des Displays. 

Terminal (Bildquelle: Pressebild)

Terminal (Bildquelle: Pressebild)

Terminal (Bildquelle: Pressebild)

Artikel geschrieben von

Alfons Deter

Redakteur top agrar Online

Schreiben Sie Alfons Deter eine Nachricht

Leserfrage: Für Schlepper Rundfunkgebühr zahlen?

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen