Produktneuheit | Pflanzenschutz

Fronttank macht aus Einböck-Hacke Bandspritzgerät

Jumbo-Stream nennt den Fronttank, mit dem Einböck seine Chopstar-Hackgeräte zur mechanischen Unkrautbekämpfung fit für Bandspritzung und -düngung macht. Kverneland-Kunden kenn ihn schon.

Strengere Auflagen, häufiger auftretende Resistenzen und eine ökologisch verträglichere Anwendung der Pflanzenschutzmittel führen dazu, dass Lösungen zur Reduktion dieser Mittel gesucht werden. Aus Sicht von Einböck erfüllt der Ansatz einer mechanisch-chemischen Unkrautbekämpfung mittels Bandspritze am Hackgerät all diese Anforderungen. Zur Umsetzung bietet der österreichische Hersteller nun den Jumbo-Stream genannten Fronttank in Kombination mit einer Chopstar-Hacke im Heck an.

Vorteile von Hacke und Pflanzenschutzspritze in einem Gerät

Der Jumbo-Stream soll die Vorteile von Hacke und Spritze vereinen. Denn diese Bewirtschaftung ermögliche neben einer effizienten Unkrautbekämpfung auch eine ideale Nährstoffmobilisierung durch die Bodenbelüftung des Hackens. Verschlämmungen und Verkrustungen sollen ebenso optimal aufgebrochen werden. Ein weiterer großer Vorteil ergebe sich durch die Kombination von zwei Arbeitsgängen: so würden nicht nur Arbeitskosten reduziert, auch die Aufwandmengen von Pflanzenschutzmitteln könnten um bis zu 70% gesenkt werden.

Die höhenverstellbaren Düsen werden mit einem Blattabweiser vor Beschädigungen geschützt.

Die höhenverstellbaren Düsen werden mit einem Blattabweiser vor Beschädigungen geschützt. (Bildquelle: Werkbild)

Präzise Steuerung

Einböck bietet mit dem neuen Jumbo-Stream laut eigenen Angaben eine maßgeschneiderte Lösung für die Ausbringung von Flüssigkeiten wie Pflanzenschutzmittel, Flüssigdünger oder Pflanzenhilfsstoffe an. In Kombination mit einem Hackgerät lassen sich so Arbeitsabläufe effizient kombinieren, Aufwandmengen reduzieren und folglich die Effektivität der Unkrautbekämpfung steigern.

Dank der kameragesteuerten Hacktechnik werden nicht nur die Hackkörper präzise zwischen den Reihen geführt, sondern auch die Düsen exakt über der zu behandelnden Pflanzenreihe. Dadurch werde ein Großteil der Unkrautbekämpfung mit dem Hackgerät durchgeführt und ein nur sehr kleiner Bereich chemisch behandelt.

Kverneland als Zulieferer für den Fronttank

Der Jumbo-Stream-Fronttank verfügt über eine eigene hydraulische Pumpe, Druckregler, Reinwasserbehälter, Reinigungssystem, integrierte Elektronik und Einzeldüsenschaltung. Kverneland-Kunden kenn ihn bereits unter der Bezeichnung „iXtra LiFe“. Einböck kombiniert diesen laut eigenen Aussagen mit den eigenen Hack-Komponenten und montiert das System u.a. hinsichtlich Aufbausätzen, Düsen und Schlauchverlegung kundenspezifisch. Die daraus entstehende, optimal abgestimmte und kompatible Maschinenkombination werde zudem exklusiv unter der Marke Einböck verkauft.

Den Fronttank kauft Einböck von Kverneland zu. Dort ist er unter der Bezeichnung "iXtra LiFe" bekannt.

Den Fronttank kauft Einböck von Kverneland zu. Dort ist er unter der Bezeichnung "iXtra LiFe" bekannt. (Bildquelle: Werkbild)

Die Bedienung des Fronttanks erfolgt per Isobus, wobei mittels optionaler Section-Control-Funktion bis zu 18 Reihen automatisch angesteuert werden können. Zahlreiche Ausstattungsvarianten runden das Gesamtpaket ab: So kann zwischen einer oder zwei Düsen pro Reihe oder einer Düse an den Scharen zur Flüssigdüngerausbringung gewählt werden. Die höhenverstellbaren Düsen sollen eine optimale Anpassung an die Kultur garantieren und werden mit einem Blattabweiser vor Beschädigungen geschützt.

Technische Daten des Einböck Jumbo-Stream im Überblick:
Tankinhalt: 1.100 l
Leergewicht: 220 kg
Bedienung: Elektronisch (Isobus)
Reinwasserbehälter: 2x 65 l
Fronthubwerk: Kat. II
Pumpenleistung: 200 l/min
Füllstandsanzeige: Elektronisch


Mehr zu dem Thema

Die Redaktion empfiehlt

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.