Frühere Leboulch-Hänger

Joskin Wago TR Ballenwagen in zwei Versionen

Joskin hat zwei ähnliche Versionen des gezogenen Ballenwagens Wago im Programm. Der eine wird in Polen gebaut, der andere im ehem. Leboulch-Werk in der Normandie. Dennoch unterscheiden sie sich.

Nach der Übernahme der französischen Firma Leboulch im Jahr 2012 beschloss Joskin, die Entwicklung der Leboulch Plattformanhänger zu überdenken und sie in sein eigenes Sortiment aufzunehmen. Seitdem ist die Baureihe der Joskin Ballentransportanhänger in zwei Versionen unterteilt: verzinkte und lackierte Wagen.

Obwohl beide Versionen die gleiche Grundstruktur haben, hauptsächlich röhrenförmig für eine bessere Torsionsfestigkeit, ist ihr Design nicht völlig identisch.

Schema

Es gibt zwei Versionen der Wagen, die einen kommen aus Polen, die anderen aus Frankreich. (Bildquelle: Joskin)

Die verzinkten Plattformanhänger verfügen über eine Ladeplattform aus einem 4 mm HLE-Stahlblech mit aufeinanderfolgenden Versteifungsrippen über die gesamte Länge, um die Festigkeit des Bodens zu verstärken.

Um Staunässe zu vermeiden, sind sie mit Löchern für die Reinigung und den schnellen Abfluss von Flüssigkeiten ausgestattet. Die Seitenränder sind leicht abgeschrägt, was der Ladung mehr Stabilität verleiht. Abschließend werden die Seiten mit Längsrippen verstärkt.

Die Baureihe der verzinkten Plattformanhänger ist auch mit einem behandelten Holzboden (4 cm dick) lieferbar. Die lackierten Modelle (in Joskin grün) sind mit einer rutschfesten Ladefläche aus Riffelblech ausgestattet. Außerdem sind sie mit einem speziellen Außenprofil mit einem 2 cm hohen Seitenrand ausgestattet, um die Ladung seitlich zu sichern.

Schema

Unterschiede der Wagen (Bildquelle: Joskin)

Im Allgemeinen ist die Baureihe der Joskin Ballenwagen, sowohl die lackierten als auch die verzinkten, bis 2025 nach europäischen und französischen Normen zugelassen.

Alle gezogenen Plattformanhänger von Joskin würden von den neuesten technischen Verbesserungen profitieren, die in den verschiedenen Werken der Gruppe entwickelt wurden, wirbt der Hersteller. Die verzinkten Modelle werden in Polen in der Nähe der Verzinkungsanlage der Gruppe hergestellt. Die lackierten Versionen werden im Werk von Leboulch in der Normandie gebaut. Alle Zubehörteile (Deichsel, Seitenwände, Achsen, usw.) sind für beide Baureihen identisch und werden in den am besten geeigneten Fabriken hergestellt.


Mehr zu dem Thema