Neu

Sky Agricultures stellt angebaute MaxiDrill-Baureihe M vor

In 3 und 4 m Arbeitsbreite kommt die neue angebaute MaxiDrill M Sämaschine von Sky auf den Markt. Mit drei getrennten Saattanks und Einzeldosierer ist sie für die heutigen Anforderungen gerüstet.

Ende dieses Jahres erweitert Sky Agriculture sein MaxiDrill-Programm mit einer angebauten Baureihe und dem Modell M320 u. a. für den deutschen Markt. Besonderheit sind die drei voneinander getrennten Saattanks und Einzeldosierer, die von einer zentralen Schnittstelle an der am Heck angebauten Drillmaschine gesteuert werden.

Die Drillmaschine bietet so die Möglichkeit, mehrere Produkte gleichzeitig auszubringen (Begleitpflanzen, Zwischenfrüchte, Getreidemischungen, Dünger u. ä.) und damit die Betriebsmittel und -kosten bei Ertragssteigerung einzusparen. Um die Kalibrierung der drei Einzeldosierer zu vereinfachen, wurde die Ergonomie gänzlich neu gedacht: Die einzelnen Abdrehproben sollen dank der zentralen Steuerung noch präziser sein, was das Fehlerrisiko bei der Dosierung reduziert und den Abdrehvorgang noch beschleunigen würde, heißt es. Dazu hat der Hersteller eine spezielle Steuerungschnittstelle entwickelt, die auf eine ISOBUS-Konsole beliebig geladen werden kann.

Der Zugang zu den drei Saattanks und Dosierern wurde über eine breite, ausfahrbare Einstiegsplattform und einem hinteren Laufsteg erweitert: Damit sind die Saattanks direkt und leicht erreichbar. Zum anderen verfügt jetzt die Maschine über einen geschützten Wasseranschluss, an dem man sich die Hände waschen kann, ohne den Dünger oder das Saatgut zu verunreinigen.

Präzise, überwachte Aussaat

Durchflusssensoren können an jedes Scheibensäschar angebracht werden, und sobald einer der Sensoren Probleme meldet, wird die betroffene Saatreihe an der Schnittstelle direkt in der Kabine angezeigt.

Die neue MaxiDrill M320 ist mit einer Cultidisc-Säschiene ausgestattet, die einen Andruck von 120 kg gewährleistet. Die auf Parallelogramm montierte Andruckrolle soll eine sehr hohe Aussaatpräzision sowie einen energischen Samen/Erde-Kontakt und einen absolut homogenen Pflanzenaufgang garantieren, so Sky weiter. Die Säschiene ist mit dichten Lagern ausgestattet, die keinerlei Wartung (Schmierung) benötigen.

Die neue MaxiDrill M320 kann per GPS das Starten/Stoppen der Dosierer am Vorgewende oder auch eine Aussaatmodulierung automatisch steuern. Es können Einzelkartierungen jeweils für jedes Produkt benutzt werden.

Der Verteilerkopf ist außerdem wie bei den angehängten MaxiDrills endlos skalierbar und damit einfach zu bedienen. Er lässt sich problemlos an jede Fahrgassenbreite bzw. jeden Rhythmus anpassen, so dass man beliebig jede bzw. jede zweite oder auch dritte Reihe von der Kabine aus steuern kann, was für den Hackgang höchste Flexibilität und eine enorme Arbeitserleichterung für Lohnarbeiten biete. Mit der angebauten Multi-Tank-Technologie könnten nun sehr viel mehr Betriebe innovative Anbautechnik genießen, die bisher nur mit angehängten Drillmaschinen möglich war. Die Baureihe ist in 3 und 4 m Arbeitsbreiten verfügbar.


Mehr zu dem Thema