Hochschulen

Smart Farming: Weiterbildung für landwirtschaftliche Fachkräfte

Mit dem neuen Zertifikatsprogramm „Smart Farming and IoT in Agriculture“ der TUM werden Fachkräfte aus der Agrarbranche fit für den Umgang mit neuen Technologien gemacht.

Die Technische Universität München (TUM) bietet ab November 2021 erstmals einen Weiterbildungskurs für Berufstätige an: Das Zertifikatsprogramm „Smart Farming and Internet of Things (IoT) in Agriculture“ wurde mit Experten des Lehrstuhls für Agrarsystemtechnik konzipiert. Es befähigt Fachkräfte, Prozesse auf wissenschaftlich fundierter Basis zu digitalisieren und ein ganzheitliches Verständnis für Smart Farming zu entwickeln.

Technologien richtig einsetzen

„Technologien sind mächtige Werkzeuge, die den Arbeitsalltag in der Agrarbranche deutlich erleichtern können. Das kann jedoch nur erfolgreich sein, wenn ich weiß, welche Technologien für mein Unternehmen relevant sind und wie ich Tools nahtlos in bestehende Prozesse integrieren und diese so digitalisieren kann“, sagt Maximilian Treiber, Wissenschaftler am Lehrstuhl für Agrarsystemtechnik der TUM, der das Programm gemeinsam mit seinem Kollegen Josef Bauerdick entwickelt hat.

Theorie und Praxis

Das Wissen rund um Smart Farming und IoT wird in kompakter Form in einem berufsbegleitenden Kurs vermittelt. Dabei ist den Experten besonders wichtig, dass die Teilnehmer das Gelernte auch auf die jeweilige Arbeitssituation anwenden können. So sind neben Einführungen in Terminologie und Technologie auch zahlreiche praktische Übungen Teil des Kursprogramms. Die Teilnehmenden lernen unter anderem, ein landwirtschaftliches IoT-System vom Sensor bis zum Dashboard zu erstellen. So erhalten sie ein tiefes Verständnis dafür, was mit aktuellen und zukünftigen Technologien möglich ist und wo die Grenzen der jeweiligen Systeme liegen.

Der berufsbegleitende englischsprachige Zertifikatskurs startet Mitte November 2021 und findet online sowie vor Ort in Freising bei München statt (Kick Off Präsenzwochenende sowie Abschlussexkursion). Er richtet sich an Berufstätige aus der Agrarbranche und verwandten Sektoren an der Schnittstelle von Wirtschaft und Technik, die ihr Wissen über Smart-Farming-Technologien erweitern möchten. Partner des Kurses sind die BayWa AG, Next Farming sowie geo-konzept GmbH.


Mehr zu dem Thema

Die Redaktion empfiehlt

Applikationskarten

ISARIA CONNECT mit neuen Features

vor von Alfons Deter

ISARIA CONNECT bietet Landwirten eine zentrale Datenmanagement-Plattform, um teilflächenspezifische Arbeiten effizient zu managen und alle wichtigen Daten im Blick zu haben.

Hoftraktor

Deutz-Fahr stellt neue Serie 5 vor

vor von Alfons Deter

Abgasstufe V, Vielseitigkeit, 95 bis 126 PS und drei Getriebevarianten: Mit diesen Attributen will die neue Serie 5 von Deutz-Fahr als Allrounder auf dem Hof punkten.

Vertreter der landwirtschaftlichen Lehranstalten berichten über Forschungsprojekte zur Klimaneutralität, Rückstandsfreiheit und Digitalisierung in der Landwirtschaft.