Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Newsletter
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Heftarchiv
Sonstiges

BayWa in Insolvenzgefahr Ernte 2024 GAP-Vereinfachungen

topplus Schlepperbundesliga

Traktor-Zulassungen: John Deere und Fendt an der Spitze

John Deere vor Fendt: Das ist nichts Neues, stimmt allerdings nur, wenn man die Traktoren unter 50 PS dazu zählt.

Lesezeit: 2 Minuten

Dieser Beitrag erschien zunächst auf profi.de.

Im November 2022 sind 2.139 Traktoren neu zugelassen worden. Im Vergleich zum November des Vorjahres sind das 16,8 Prozent weniger Neuzulassungen. In der Summe seit Beginn des Jahres sanken die Zulassungszahlen um 8,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

Bei den Neuzulassungen aller zulassungspflichtigen Traktoren im November liegt John Deere mit 336 Einheiten und 15,7 Prozent Marktanteil auf Platz eins. Unter den ersten sechs Plätzen ist diesmal neben Kubota auf Platz vier (223; 10,4 Prozent) auch die Kleintraktorenmarke Solis (Platz fünf mit 115 Einheiten und 5,4 Prozent Marktanteil). Fendt ist auf Platz zwei (300; 14,0 Prozent), Deutz-Fahr (225; 10,6 Prozent) auf Platz drei und Claas auf Platz sechs (111; 5,2 Prozent).

Fendt führt bei Traktoren über 50 PS

Betrachtet man nur die Traktoren über 37 kW/50 PS, dann sieht die Reihenfolge ganz anders aus: Die ersten sechs Plätze in dieser PS-Klasse belegen Fendt (300; 21,0 Prozent), Deutz-Fahr (225; 15,8 Prozent), John Deere (200; 14,0 Prozent), Case IH/Steyr (112; 7,8 Prozent), Claas (111; 7,8 Prozent) und Massey Ferguson (86; 6,0 Prozent). Kubota rutscht mit 72 Einheiten in dieser PS-Klasse auf Platz acht mit 5,0 Prozent Marktanteil. Solis hat in dieser PS-Klasse keine Traktoren neu zugelassen.

Insgesamt wurden im November 1.428 Traktoren mit mehr als 50 PS neu zugelassen. Gegenüber dem Vergleichsmonat im Vorjahr ist das ein Plus von 6,6 Prozent.

Mehr zu dem Thema

top + Ernte 2024: Alle aktuellen Infos und Praxistipps

Wetter, Technik, Getreidemärkte - Das müssen Sie jetzt wissen

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.