Neu

Bundessortenamt lässt KWS Zuckerrübensorten mit Cercospora-Toleranz zu

KWS hat zwei Cercospora-tolerante Rübensorten gezüchtet, die gleich hohen Ertrag sichern sollen.

Die KWS Züchtung hat eine neue, wirksame Cercospora-Resistenzquelle entschlüsselt. Die daraus resultierenden Sorten INSPIREA KWS und BLANDINA KWS, zusammengefasst unter dem Label CR+, wurden jetzt durch das Bundessortenamt zugelassen.

Sie zeichnen sich nach Unternehmensangaben durch höchste Blattgesundheit bei Cercospora und ein starkes Leistungsniveau aus, sowohl bei hohem als auch bei geringem Befallsdruck.

Mittlerweile ist Cercospora in den meisten Anbaugebieten von Zuckerrüben in Deutschland die dominierende Blattkrankheit. Die Blattfleckenkrankheit kann zu Ertragsverlusten von bis zu 50 % führen und verringert die Verarbeitungsqualität. Vor dem Hintergrund zunehmender Reglementierungen bei Pflanzenschutzmitteln und der Zunahme von Resistenzen des Schaderregers gegenüber Fungiziden gewinnt der Anbau blattgesunder Sorten mit hoher Cercospora-Toleranz an Dringlichkeit und Bedeutung.

„Bisher mussten Rübenanbauer einen geringeren Ertrag in Kauf nehmen, wenn sie sich für einen hohen Grad an Cercospora-Toleranz entschieden“, erklärt Dr. Alexander Coenen, Regionenleiter Zuckerrübe für Deutschland und Österreich bei KWS. „Ab jetzt können sie jedoch von unseren CR+ Sorten profitieren, die höchsten Schutz vor Cercospora mit einer ausgezeichneten Ertragsleistung kombinieren.“

Aufgrund ihrer stabilen Leistung würden CR+ Sorten nicht nur bei Cercospora-Starkbefall Erträge absichern, auch bei schwachem Befall könnten sie die standortangepasste Sorte für viele Betriebe sein, so KWS. Genau diese Kombination aus Toleranz und Leistung unter allen Anbaubedingungen sei die größte Herausforderung und erfordere viele Jahre züchterischer Arbeit. Die Entwicklung der neuen Sorten basiert auf klassischen Züchtungsprozessen und sie bieten eine neue Dimension des Schutzes vor Cercospora, erklärt die Firma.

CR+ Sorten INSPIREA KWS und BLANDINA KWS

In den zweijährigen Wertprüfungen des Bundessortenamtes konnten zwei sehr leistungsstarke CR+ Sorten überzeugen, heißt es weiter. BLANDINA KWS ist eine nematodentolerante Sorte mit bester Blattgesundheit bei Cercospora. Die rizomaniatolerante Sorte INSPIREA KWS mit sehr hohem Zuckergehalt zeigte sowohl bei starkem als auch bei schwachem Cercosporabefall eine hervorragende Ertragsleistung, insbesondere bei Versuchen ohne Fungizid.

Durch die verringerte Befallshäufigkeit und Befallsstärke sowie einen verlangsamten Krankheitsverlauf bleibe die gesunde und produktive Blattfläche bei CR+ Sorten über einen längeren Zeitraum erhalten. Das wiederum sei die Basis für eine gute Photosyntheseleistung der Pflanze und damit für hohe Erträge und einen stabilen Zuckergehalt.

Darüber hinaus unterdrücke eine gute Blattgesundheit die Ausbreitung der Krankheit und bietet Potenzial für das Einsparen von Fungiziden.

Die neuen CR+ Sorten werden im Anbaujahr 2021 bereits im Praxisanbau getestet. Interessierte, die gerne nähere Informationen über den Praxisanbau dieser Sorten wünschen, können sich gerne an den persönlichen KWS Berater wenden.


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen