Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Newsletter
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Heftarchiv
Sonstiges

BayWa in Insolvenzgefahr Ernte 2024 GAP-Vereinfachungen

Vereinbarung unterzeichnet

Corteva Agriscience will Biologika-Hersteller Stoller übernehmen

Stoller gilt als eines der größten unabhängigen Unternehmen für biologische Produkte. Nun greift Corteva Agriscience zu und fügt die Gruppe in den eigenen Konzern ein.

Lesezeit: 2 Minuten

Corteva Agriscience und die Stoller Group haben eine endgültige Vereinbarung zur Übernahme von Stoller mit Sitz in Houston durch Corteva bekanntgegeben.

Stoller gilt als eines der größten unabhängigen Unternehmen der Branche für biologische Produkte: Mit Betrieben und Verkäufen in mehr als 60 Ländern und einem für 2022 prognostizierten Umsatz von mehr als 400 Mio. US-Dollar bringt Stoller eine unmittelbare Größenordnung und Rentabilität mit EBITDA-Margen, die für Corteva wertsteigernd sein werden, heißt es in einer Pressemitteilung.

Das Wichtigste zum Thema Ackerbau dienstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

Zweiter Kauf innerhalb kurzer Zeit

Stoller ist die zweite Übernahme im Bereich Biologicals für Corteva in diesem Jahr, nachdem das Unternehmen kürzlich die Unterzeichnung einer endgültigen Vereinbarung zur Übernahme von Symborg, einem Experten für mikrobiologische Technologien mit Sitz in Murcia, Spanien, bekannt gab. Corteva wird die sich ergänzenden kommerziellen und technischen Stärken von Stoller und Symborg als Teil seiner Biologicals-Strategie zusammenführen.

Der Kaufpreis von Stoller in Höhe von 1,2 Mrd. US-Dollar in bar entspricht einem Unternehmenswert von etwa dem 12-fachen des erwarteten EBITDA von Stoller für das Jahr 2022 auf Stand-alone-Basis. Der Kaufpreis wird zum Zeitpunkt des Abschlusses gezahlt, der voraussichtlich in der ersten Jahreshälfte 2023 erfolgen wird, sobald die behördlichen Genehmigungen vorliegen und die üblichen Abschlussbedingungen erfüllt sind. Das Unternehmen geht davon aus, dass die Ergebnisse von Stoller sowohl das operative EBITDA als auch das operative EPS im Jahr 2023 steigern werden.

Große Hoffnungen in den Sektor

Für Chuck Magro von Corteva bieten biologische Produkte den Landwirten nachhaltigere und damit vorteilhafte Werkzeuge, die die Pflanzenschutztechnologien ergänzen und gemeinsam zur Bewältigung globaler Herausforderungen wie Ernährungssicherheit und Klimawandel beitragen können.

Stoller sei aufgrund seiner kommerziellen Präsenz und seines Marktexpansionspotenzials ein führendes Unternehmen in der Biologicals-Branche, das gleichzeitig attraktive Wachstums- und Betriebsmargen erzielt. Stoller biete somit eine Plattform für den Ausbau und die Beschleunigung von Cortevas Biologicals-Geschäft, um einer der größten Akteure auf dem schnell wachsenden Biologicals-Markt zu werden.

Es wird erwartet, dass der Markt für biologische Produkte bis 2035 jährlich im hohen einstelligen Bereich wächst und bis 2035 etwa 25 % des gesamten Pflanzenschutzmarktes ausmacht.

Mehr zu dem Thema

top + Ernte 2024: Alle aktuellen Infos und Praxistipps

Wetter, Technik, Getreidemärkte - Das müssen Sie jetzt wissen

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.