Unwetter

Futtermittelbörse und Vermittlungsplattformen für Landwirte in Hochwassergebieten

Der Bundesverband der Maschinenringe hat eine Futtermittelbörse gestartet, auf der vom Hochwasser betroffene Landwirte Futter finden können. Weitere Vermittlungsplattformen finden Sie hier.

Die Auswirkungen der Hochwasserkatastrophe in Rheinlandpfalz und Nordrhein-Westfalen betreffen auch die Landwirtschaft in den dortigen Regionen. Die sintflutartigen Niederschläge der vergangenen Tage haben Futtermittellager unter Wasser gesetzt und das Grünland überschwemmt oder so durchnässt, dass ein Mähen auf absehbare Zeit nicht möglich ist (top agrar berichtete). Der Bundesverband der Maschinenringe e.V. biete Landwirten in dieser Situation mit seiner digitalen Futtermittelbörse ab sofort schnelle und kostenlose Hilfe, Ersatz für die verdorbenen Bestände zu finden.

Unter www.portal.maschinenring.de können Landwirte, die Futtermittel spenden oder zu den handelsüblichen Preisen abgeben wollen, ihr Angebot beim Maschinenring online stellen und Interessenten, die Bedarf an Futtermitteln haben, ihre Suchanzeigen hochladen.

Das Angebot erstreckt sich über alle Arten und sinnvolle Abgabemengen von Futtermitteln und steht sowohl Mitgliedern als auch Nichtmitgliedern der Maschinenringe gebührenfrei zur Verfügung. Der Maschinenring mache keine Preisvorgaben, behält sich aber vor, überteuerte Angebote aus der Plattform zu nehmen. Wer ein Inserat online stellen will, muss sich dafür anmelden. Das Ansehen und Durchsuchen der Anzeigen funktioniert ohne Anmeldung. Bei der Vermittlung und Logistik vor Ort werden die lokalen Maschinenringe die Landwirte unterstützen, heißt es in der Pressemitteilung.

Hier können Sie Ihre Hilfe anbieten

Der RLV bietet über seine App eine Vermittlungsplattform für "Manpower, Futter und Stellplätze" an. Wer Hilfe braucht oder helfen möchte, kann sich auch direkt unter hochwasser@rlv.de melden. Der Verband vermittelt die Hilfsangebote in Absprache mit den örtlichen Behörden.

Der Bauern- und Winzerverband Rheinland-Nassau vermittelt Hilfsangebote von und für Landwirte in den vom Hochwasser betroffenen Gebieten in Rheinland Pfalz. Die Kontaktdaten sind auf der Website des Verbands zu finden.

Auch über die App "App auf Land" von Landleben-Bloggerin Julia Nissen können Hilfsangebote gestellt werden. Nissen hat sich dazu entschieden, die Landerlebnisplattform zweckzuentfremden und sie als Marktplatz für Handwerkliche Dienstleistungen in den Überschwemmungsgebieten zur Verfügung zu stellen.

Auch die Initiative Land schafft Verbindung (LsV) stellt ihr Forum zur Verfügung, um Helfer und Hilfesuchende zusammenzubringen. Dort können zum Beispiel Futterspenden angeboten werden.

Auch die Firma Feldsaaten Freudenberger, Saatgutproduzent und -händler vom Niederrhein, möchte Landwirten in den von der Flutkatastrophe betroffenen Gebieten ihre Hilfe anbieten. Geschädigte Betriebe sollen mit einer Saatgutspende dabei unterstützt werden, die vom Hochwasser zerstörten, landwirtschaftlichen Flächen wiederherzustellen. Eine Beratung auf den geschädigten Flächen vor Ort ist ebenfalls möglich. Melden Sie sich bei den Ansprechpartnern von Feldsaaten Freudenberger: Timo Blecher (Mobil: 0172 – 5929352) und Martin Meyer (Mobil: 0172 – 8595092)

Finanzielle Unterstützung: Die Flutkatastrophe hat zu einer großen Welle der Solidarität geführt. Der Bauernverband ruft dazu auf, sich mit Geldspenden an einem Hilfsfonds zu beteiligen. Klöckner will Landwirten mit einem Sofortprogramm helfen. Mehr dazu lesen Sie hier.


Mehr zu dem Thema

Die Redaktion empfiehlt

Die Bilder vom Hochwasser in Deutschland bestürzen. Landwirte schicken uns Fotos und Videos von überfluteten Feldern und vollgelaufenen Ställen. Klöckner fordert jetzt unbürokratische Hilfen.

Die Flutkatastrophe hat zu einer großen Welle der Solidarität geführt. Landwirtschaftliche Organisationen rufen dazu auf, die Opfer mit Geldspenden zu unterstützen. Der Bund hat erste...

Nicht nur Feuerwehr, Polizei und Technisches Hilfswerk helfen in den Hochwassergebieten. Auch viele Landwirte, Lohn- und Bauunternehmer schlossen sich zusammen und unterstützen bei den...