Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Sonstiges

Nässe auf den Feldern Stilllegung 2024 Güllesaison

Voller Hilfseinsatz

Hunderte Landwirte helfen nach Überschwemmungen

Nicht nur Feuerwehr, Polizei und Technisches Hilfswerk helfen in den Hochwassergebieten. Auch viele Landwirte, Lohn- und Bauunternehmer schlossen sich zusammen und unterstützen bei den Aufräumarbeiten.

Lesezeit: 2 Minuten

Die extremen Überschwemmungen in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen in den letzten Tagen haben enorme Schäden angerichtet. Der Regen hat große Flächen Deutschlands geflutet und Dörfer zu Flüssen werden lassen. Auch Bayern und Sachsen wurden mittlerweile von einer Unwetter-Katastrophe eingeholt. Die schwerste Hochwasserkatastrophe in Deutschland seit Jahrzehnten sorgte für zahlreiche Todesopfer. Nach Polizeiangaben starben mindestens 160 Menschen wegen der verheerenden Überflutungen – 110 davon aus dem Kreis Ahrweiler in Rheinland-Pfalz, 46 aus Nordrhein-Westfalen und eine Person aus Oberbayern.

Landwirte schließen sich zusammen

Newsletter bestellen

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

In den Katastrophengebieten unterstützen Landwirte und andere landwirtschaftliche Helfer die Aufräumarbeiten seit mehreren Tagen. Sie evakuieren die betroffenen Menschen mit ihren Traktoren mit Anhängern aus den überfluteten Gebieten. Teilweise sind die Landwirte auch selbst betroffen und kämpfen um ihre Betriebe und ihre Existenz.

Auch die Initiative „Land schafft Verbindung“ unterstützt die betroffenen Regionen. Mindestens 200 Helfer seien nach eigenen Angaben daher mit 120 Treckern, Radladern und Lkw aus mehreren Bundesländern.

Über soziale Plattformen im Internet organisieren sich die Landwirte, um in den Gebieten zu helfen. Neben Landwirten zeigten auch Lohnunternehmer Einsatz, so etwa die Initiative vom Lohnunternehmen Markus Wipperfürth im Rheinland, die über Facebook zahlreiche Aufrufe tätigte.

Hilfsportale im Netz

Der Bundesverband der Maschinenringe Deutschland bietet über ein Hilfsportal die Möglichkeit, Futtermittel zu spenden sowie Hilfe anzubieten oder nachzufragen.

Mehr zu dem Thema

8

Bereits 8 Leser haben kommentiert!

Werden Sie top agrar-Abonnent und teilen Sie Ihre Meinung mit anderen Lesern.
Jetzt abonnieren
Sie haben bereits ein Abonnement?
Jetzt einloggen.
top + top informiert ins Frühjahr

3 Monate top agrar Digital + gratis Wintermützen-Set + Gewinnchance für 19,80 €

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.