Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Newsletter
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Heftarchiv
Sonstiges

Fruchtfolge 2025 Afrikanische Schweinepest Hochwasser

topplus Leserfrage

Rapsproben vom Händler: Das sind Ihre Rechte

Ein zu hoher Besatz im Erntegut mindert die Qualität. Um zu kontrollieren, ob Laborergebnisse stimmen, sollten sich Landwirte und Händler einig sein, ob und wo eine Kontrollprobe untersucht wird.

Lesezeit: 2 Minuten

Frage:

Ich habe Raps an meinen Landhändler geliefert. Dabei war ich mit dem festgestellten Besatz nicht zufrieden. Bei der Rapslieferung lässt mein Landhandel immer zwei Proben ziehen. Eine der Proben geht ins hauseigene Labor. Die Mitarbeiter messen Ölgehalt, Besatz und Feuchte. Ich wollte das zweite Rückstellmuster an ein neutrales Labor senden. Der Handel gibt die Probe aber nicht heraus. Was kann ich tun?

Das Wichtigste zum Thema Ackerbau dienstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

Antwort:

Ob Ihr Händler die Probe zurückhalten darf, hängt von Ihrem Vertrag ab. Falls Sie auch auf die Probe zugreifen wollen, sollten Sie das im Vertrag einfließen lassen.

Beim nächsten Mal sollten Sie außerdem drei Proben nehmen lassen. Eine Probe sollte der Händler direkt untersuchen lassen, eine Probe behält er wie gehabt und eine dritte Probe behalten Sie. So haben Sie die Möglichkeit, den Raps ebenfalls untersuchen zu lassen. Dabei müssen Sie allerdings folgende Punkte beachten:

  • Die Inhaltsstoffe verändern sich bei unsachgemäßer Lagerung, z.B. bei Feuchtigkeit oder bei starkem Lichteinfall. Daher sollten Sie die Proben ordnungsgemäß verschließen lassen sowie dunkel und trocken lagern.
  • Die Probe muss ordnungsgemäß verschlossen sein. Ein ausgebildeter Probenehmer sollte die Probe nehmen. Dieser versiegelt die Proben. Eine Öffnung sollte nur im Labor erfolgen. Dort sollte auch verzeichnet werden, dass die Versiegelung erst dort geöffnet wurde.
  • Stimmen Sie vorher mit dem Landhandel ab, wie Sie bei einer weiteren Probe vorgehen und wer die Probe öffnen darf. Die Gefahr ist, dass er nachher bestreitet, dass die Probe wirklich aus Ihrer Lieferung ist. Es besteht auch die Möglichkeit, dass Sie und der Händler gemeinsam ein weiteres Labor bestimmen, in welches Sie die Probe zur Untersuchung geben.

Unser Experte:RA Jens Beismann, MSBH Beismann Dr. Miersch Rechtsanwälte, Hannover

Mehr zu dem Thema

Die Redaktion empfiehlt

top + Schnupperabo: 3 Monate für je 3,30€

Zugriff auf alle Inhalte auf topagrar.com | Tagesaktuelle Nachrichten, Preis- & Marktdaten

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.