Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Heftarchiv
Sonstiges

Milchpreis Maisaussaat Ackerboden Rapspreis

News

Ungebremster Klimawandel bringt massive Konsequenzen für die Landwirtschaft

Ein ungebremster Klimawandel hätte eine Erderwärmung um fast 4 °C und damit einhergehend massive Konsequenzen für die Landwirtschaft zur Folge. Zu diesem Fazit kommt das von den Bundesländern initiierte Projekt „Regionale Klimaprojektionen Ensemble für Deutschland“ (ReKliEs-De).

Lesezeit: 2 Minuten

Ein ungebremster Klimawandel hätte eine Erderwärmung um fast 4 °C und damit einhergehend massive Konsequenzen für die Landwirtschaft zur Folge. Zu diesem Fazit kommt das von den Bundesländern initiierte Projekt „Regionale Klimaprojektionen Ensemble für Deutschland“ (ReKliEs-De).


Das Wichtigste zum Thema Ackerbau dienstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

Wie die Universität Hohenheim als Partner des Projektes weiter mitteilte, hätte ein „Weiter wie bisher-Szenario“ zunehmende Hitzeperioden, vermehrte Starkregenereignisse und deutliche Nachteile für die Landwirtschaft und die Gesundheit der Bevölkerung zur Folge. So könne beispielsweise der Anbau von Winterweizen problematisch werden, wenn Frostperioden komplett ausbleiben würden.


Ein zentraler Punkt ist den Forschern zufolge auch die sich verändernde Niederschlagssituation. Im Zuge der Erwärmung würden die Hochdruckgebiete aus Sibirien durch atlantische Tiefdruckgebiete zurückgedrängt. In der Folge würde es mehr Niederschläge geben, die zudem vermehrt als Regen statt Schnee niedergehen würden. Schnee diene aber als Speicher, der bei der Schmelze im Frühjahr die Grundwasservorräte auffülle, hoben die Wissenschaftler hervor. Regen werde hingegen rasch in die Meere abgeführt. Bei einer stärkeren Erderwärmung sei also mit mehr winterlichen Hochwassern und sinkenden Grundwasservorräten zu rechnen.


Nach den Berechnungen der Klimaforscher würden sich die Konsequenzen der Klimaerwärmung um fast 4 °C in Deutschland regional stark unterschiedlich auswirken. Während der Südwesten „wesentlich trockener“ als heute wäre, würde der Nordosten kaum Veränderungen zu spüren bekommen. Allerdings könne das im Pariser Klimaschutzabkommen vereinbarte Ziel, die Erderwärmung unter 2 °C zu halten, noch erreicht werden, sofern alle Vereinbarungen konsequent umgesetzt würden.

Die Redaktion empfiehlt

top + Zum Start in die Maisaussaat keine wichtigen Infos verpassen

Alle wichtigen Infos & Ratgeber zur Maisaussaat 2024, exklusive Beiträge, Videos & Hintergrundinformationen

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.