Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Newsletter
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Heftarchiv
Sonstiges

Fruchtfolge 2025 Afrikanische Schweinepest Hochwasser

Checkliste

10 Tipps für das Hoffest

Gute Öffentlichkeitsarbeit ist wichtiger denn je. Dazu gehören auch Hoffeste. Damit diese zum Erfolg werden, muss die Organisation stimmen. Eine Checkliste.

Lesezeit: 3 Minuten

Die Fachzeitschrift Schweinezucht und Schweinemast (SUS) nennt die wichtigsten Faktoren:

1. Ziel definieren

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

Überlegen Sie genau, warum Sie beim Tag der offenen Tür mitmachen wollen. Ist es, um den Leuten vor Ort das eigene Unternehmen vorzustellen? Ist es, um Spaß zu haben? Oder wollen Sie etwas für ein besseres Image der modernen Schweineproduktion tun? Die Antwort auf diese Frage wird die Strategie bei der Ausrichtung des Tages bestimmen.

2. Persönlich ansprechen

Nutzen Sie die Möglichkeit, Ihre Gäste persönlich z.B. in Form einer kleinen Ansprache zu begrüßen. Bei der Präsentation des Betriebes sind Punkte wie Nachhaltigkeit und Tierschutz wichtig. Doch auch die Menschen, mit denen Sie arbeiten, dürfen Sie bei der Vorstellung nicht vergessen.

Nehmen Sie sich Zeit für persönliche Gespräche. Zeigen Sie dabei Ihre Leidenschaft für die Landwirtschaft. Nichts ist für die Besucher ansprechender als dieses.

3. Passenden Termin finden

Bieten Sie so vielen Menschen wie möglich die Chance, Ihren Betrieb zu besuchen. Für einen Tag der offenen Tür ist ein Samstag oder Sonntag im Frühjahr oder Herbst außerhalb der Ferien ideal. Legen Sie den Termin so, dass Ihr Hofffest nicht mit anderen größeren Ereignissen vor Ort und in den Nachbargemeinden kollidiert.

4. Presse informieren

Die Berichterstattung im Vorfeld und nach dem Tag der offenen Tür ist positive Werbung. Es ermöglicht Ihnen, mehr Menschen zu erreichen, was sich auf die Besucherzahl auswirken kann. Nehmen Sie persönlich Kontakt mit dem zuständigen Redakteur auf. Wenn in der Lokalzeitung vom Fest zu lesen ist, bekommt dies einen gewissen Stellenwert. Die positive Werbung kann auch dem ganzen Sektor helfen, das Image zu verbessern.

5. Info-Material anbieten

Die Besucher nehmen gern etwas mit, z.B. Info-Blätter oder Broschüren. Kleine Giveaways kommen immer gut an. Auch Gewinnspiele haben ihren Reiz. So macht z.B. das Schätzen des Gewichts eines Schweines Groß und Klein riesigen Spaß.

6. Berufskollegen einspannen

Sie müssen nicht alles allein organisieren. Z.B. können die Kollegen aus dem Arbeitskreis oder Orts- und Kreisverband bei der Ausarbeitung des Konzeptes für den Hoftag unterstützen.

Auch sollten Berufskollegen helfen, die vielen Fragen der Besucher zu beantworten. Wenn diese z.B. grüne T-Shirts tragen, wissen die Besucher genau, wen sie ansprechen können. Auch ihre Geschäftspartner haben oft Erfahrung und Möglichkeiten, ihnen zu helfen, etwa bei der Präsentation bestimmter Dinge.

7. Parkplätze bereitstellen

Es wäre schade, wenn an einem solchen Tag das Parken ein Problem bereitet. Schauen Sie sich nach einem geeigneten Feld um. Oft helfen die ortsansässigen Vereine einzuweisen.

8. Ordnung schaffen

Räumen Sie den Hof auf, fegen Sie die Gänge und machen Sie alles, dass sich die Tiere sauber präsentieren. Schneiden Sie die Wegränder und den Rasen.

9. Hygiene erklären

Die Besucher wollen natürlich zu den Tieren. Dabei müssen aber die Hygieneregeln eingehalten werden. Dies ist den Besuchern zu vermitteln. Sie müssen verstehen, warum sie z.B. Schutzanzüge tragen müssen, bevor den Schweinestall betreten. Erklären Sie, warum etwa die Anlage umzäunt ist und es eine Personenschleuse gibt.

Auch müssen die Besucher nicht durch den kompletten Stall geführt werden. Oft reicht es, einen Teilbereich des Stalls zu öffnen. Legen Sie den Rundgang fest und achten Sie dabei darauf, dass die Besucher alle Altersgruppen und Produktionsstufen zu Gesicht bekommen.

10. Feedback auswerten

Bitten Sie Ihre Besucher, den Tag zu bewerten. Das muss nicht aufwändig sein. Oft wird ein Gästebuch ausgelegt, in dem die Besucher hineinschreiben, was ihnen gut oder weniger gut gefallen hat. Von diesem Feedback können Sie selbst, aber auch andere profitieren, die ein ähnliches Event planen.

Auch sollten Sie oft gestellte Fragen sammeln und diese auf der Internetseite Ihres Betriebes beantworten.

Mehr zu dem Thema

top + Schnupperabo: 3 Monate für je 3,30€

Zugriff auf alle Inhalte auf topagrar.com | Tagesaktuelle Nachrichten, Preis- & Marktdaten

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.