Entwurf zum neuen EEG

Kritik an „EEG-Novelle ohne Inspiration“

Der Bundesverband Neue Energiewirtschaft sieht in der geplanter EEG-Novelle wenig Inspiration und Innovation. Kritik gibt es auch vom Bundesverband Windenergie.

Bei der Vorbereitung der anstehenden Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) geht das Bundeswirtschaftsministerium weiter von den bekannt unrealistischen Bruttostromverbrauchsannahmen für 2030 aus und ignoriert somit die eigene Wasserstoffstrategie sowie den politisch gewollten Schwenk hin zur Elektromobilität oder zu Wärmepumpen. So lautet eine erste Analyse des Bundesverbandes Neue Energiewirtschaft (bne) auf der Grundlage der ersten bekanntgewordenen Details. „Es ist abwegig, trotz der sicher steigenden Nachfrage nach erneuerbaren Energien aus diesen Sektoren und der Industrie Zubaumengen für Erneuerbare Energien abzuleiten, die dem nicht im Ansatz genügen können. So wird aus dem green deal für den Wirtschaftsstandort Deutschland ein no deal“, kritisiert der Geschäftsführer des bne, Robert Busch.

Keine Hoffnung für bestehende Windmühlen

Hier und da würden nur Bagatellgrenzen verschoben, etwa bei Flächenkulissen oder Ausschreibungsgrößen. Bei Windenenergiebestandsanlagen besteht die BMWi-Strategie auf dem Prinzip Hoffnung, dass trotz schwacher Marktwerte viele Anlagen irgendwie schon weiter laufen werden. Auch hier wäre laut bne mehr Realitätsbezug hilfreich. Damit laufe das BMWi mit beiden Händen vor den Augen in die nächste Windlücke.

Immerhin soll ein Korrekturfaktor bei der Referenzertragsmenge bei Windenergie an Land auf 60% absinken; dies wird nach Ansicht des...


Die Redaktion empfiehlt

Statt einen konkreten Fahrplan zum neuen EEG vorzulegen verschenkt die Bundesregierung Zeit, schwächt die Klimaziele und gefährdet den Wirtschaftsstandort Deutschland, warnt der BEE.

Die Bundesländer haben am 3. Juli mehrere Entschließungen gefasst, mit denen sie die Bundesregierung zu einem beschleunigten Ausbau von Wind-, Solar- und Bioenergie drängen.

Das Bundeskabinett hat heute einen Entwurf für eine kurzfristige EEG-Änderung beschlossen. Es geht vor allem um neue Fristen. Der Solardeckel oder der Flexdeckel dagegen bleiben.


Diskussionen zum Artikel

von Heinz Deselaers

Warum heißt unser BWMi ALTmeyer

Ja Top - Agrar.Es sieht ganz so aus dass unser BWMi ein alter Meyer ist.Wie man da mit alten P v Anlagen umgeht,Aussage Stadtwerke Börse,meine Antwort den sauberen Strom zum dreckigen Preis??? oder einen anderen Weg des Verkaufs,den kann sich doch nur die Alte Strom mafia ausgedagt ... mehr anzeigen

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen