Energiewende

Meldungen über Produktionsrekorde: Verbrauchertäuschung? Plus

Ein Großteil des deutschen Ökostroms bleibt heute ungenutzt. Daher fordert ein Wissenschaftler der TU Dresden eine ehrlichere Debatte über die Energiewende.

Seit der Einführung des Earth Day in Deutschland am 22. April 1993 steigt der Anteil erneuerbarer Energien kontinuierlich. Nach Berechnungen des Stromversorgers E.ON liegt er derzeit bei ca. 40 Prozent3. Den größten Anteil machen dabei Windenergie an Land, Photovoltaik und Biogas aus. Mit dieser Menge könnte der gesamte bundesdeutsche Strombedarf für knapp vier Jahre auf dem Niveau von 2018 gedeckt werden – und zwar ausschließlich mit alternativen Energiequellen, rechnet E.ON vor.

Erst kürzlich hatte Bundeskanzlerin Angela Merkel bei der Eröffnung des Offshore-Windparks Arkona behauptet, die angeschlossene Leistung des Ostseewindparks von 385 Megawatt könne 400.000 Haushalte mit Strom versorgen.

Bei Flaute produzieren Windparks keinen Strom

„Die Aussage grenzt aber an Verbrauchertäuschung. Tatsächlich kann dieser Windpark noch nicht einmal einen...

Jetzt anmelden und sofort weiterlesen. Plus

Melden Sie sich an oder erstellen Sie ein kostenloses Konto und erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle weiteren relevanten Beiträge sowie auf unsere exklusiven Newsletter. Testen Sie jetzt, ganz unverbindlich.

Die Redaktion empfiehlt

In einem Zeitungsinterview kritisiert Prof. Dr.-Ing. Harald Schwarz, Lehrstuhlinhaber Energieverteilung und Hochspannungstechnik an der BTU Cottbus-Senftenberg, die bisherige Energiewende im...

Prof. Sigismund Kobe von der TU Dresden kritisiert die einfache Aussage, erneuerbare Energien würden heute 38 % des Strombedarfs decken. Tatsächlich schwankt der Anteil sehr stark.


Diskussionen zum Artikel

von Werner Kriegl

Fakten stören die politische Debatte

Wer mit Fakten argumentiert, der hat in der politischen Debatte keine Chance! Hier wird mit Gefühlen, Ängsten und Meinungen (bzw. Meinungsumfragen) gearbeitet. Und wer meint, es sollten Pumpspeicherkraftwerke gebaut werden, der sollte sich erst einmal über die nötigen Dimensionen ... mehr anzeigen

von Christian Bothe

Eine Leserzuschrift von mir an OTZ Gera zu Baerbock und die Atomkraft (02.04.)

Eine vollkommen falsche Auffassung von Baerbock zum Klimaschutz und dann noch der Bezug auf die einseitige Will - Sendung mit einer „klimaaktiven“ Schulschwänzerin. Ob Baerbock im Physikunterricht schlecht aufgepaßt hat? Die emissionsfreien Atomkraftwerke arbeiten bei Einhaltung ... mehr anzeigen

von Andreas Gerner

Pumpspeicherkraftwerke!

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen