Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Sonstiges

Nässe auf den Feldern Stilllegung 2024 Güllesaison

Wald zurück auf Acker

Naturland-Betrieb plant 120 ha großes Agroforst-Projekt

Ein Naturland Betrieb in Sachsen-Anhalt setzt mit Unterstützung von Naturland Partner NERO eines der größten deutschen Agroforst-Projekte um.

Lesezeit: 3 Minuten

Nordöstlich von Magdeburg soll in den kommenden Jahren eines der größten zusammenhängenden Agroforstgebiete Deutschlands mit über 120 ha nachhaltig bewirtschafteter Agrarfläche entstehen. Initiator des Projekts ist der Naturland Betrieb Warnke Agrar GmbH, der 2021 bereits zu den Preisträgern des Bundeswettbewerbs für insektenfreundliche Landwirtschaft gehörte. Unterstützt wird das Vorhaben vom Naturland Partner Nero GmbH.

Gehölze auf dem Acker: Agroforst als Teil der Lösung

Newsletter bestellen

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

Bis vor wenigen Jahrzehnten war die Agrarlandschaft in Deutschland noch vielfältiger, relativ kleinteilig strukturiert und von Gehölzen durchzogen, berichtet die Naturland Zeichen GmbH über das Projekt. Erst mit zunehmender Industrialisierung der Landwirtschaft seien die oft monotonen Agrarlandschaften von heute entstanden.

„Die moderne Agroforstwirtschaft hebt die historisch entstandene Trennung von Wald und Landwirtschaft wieder auf“, erläutert Naturland Landwirt Christian Warnke: „Indem wir Bäume und Sträucher zurück auf Acker und Grünland bringen und so in die Landwirtschaft integrieren, wird das ganze System nachhaltig umgestaltet.“

Das bietet Lösungen für gleich mehrere Probleme: Gehölze bilden einen natürlichen Schutz gegen Wind und Bodenerosion. Zugleich beeinflussen sie den Wasserhaushalt und das (Klein)Klima positiv und tragen zur Kühlung der Landschaft bei. Auch die CO2-Bilanz ist positiv: Kohlenstoff wird langfristig in der Biomasse und im Boden gespeichert. Gehölze bieten zudem vielfältige Lebensräume für Wildpflanzen, Tiere und Insekten und helfen so, Landwirtschaft und Naturschutz zu verbinden. Zugleich haben Bäume und Sträucher vielfältige direkte Nutzungsmöglichkeiten, z.B. zur Energieerzeugung, als Bauholz, als Futterlaub, zur (Wild)Obst- und Nussernte etc.

Anpflanzung wird von Naturland Partner Nero mitfinanziert

Genau diese natürliche Vielfalt will Christian Warnke auf seinem Betrieb in Sachsen-Anhalt wieder neu schaffen. Gemeinsam mit Projektentwicklerin Dr. Uta Mitsch plant er auf einer 120 ha großen, bislang völlig strukturlosen Ackerfläche die Anlage eines der größten Agroforstprojekte in Deutschland. Das Problem ist die Finanzierung: Bei der Neuanlage von Gehölzsysteme entstehen hohe Kosten, Erträge werden dagegen höchstens in ferner Zukunft erreicht. Gesponsored wird die Idee nun vom Augsburger BBQ-Unternehmen Nero.

Startschuss für das Projekt ist jetzt im April. Für 2022 haben sich die Partner eine Fläche von rund 80.000 m² vorgenommen. Ein Agroforst-Berater entwickelt aktuell das konkrete Pflanzkonzept. Im Spätherbst wird dann mit dem Pflanzen der Bäume begonnen. Wichtig sind dabei auch die Pflege der Fläche und der Schutz vor Wildverbiss, damit sich die Pflanzen dauerhaft entwickeln können. Die Fertigstellung ist für Anfang 2023 anvisiert.

15

Bereits 15 Leser haben kommentiert!

Werden Sie top agrar-Abonnent und teilen Sie Ihre Meinung mit anderen Lesern.
Jetzt abonnieren
Sie haben bereits ein Abonnement?
Jetzt einloggen.
top + top informiert ins Frühjahr

3 Monate top agrar Digital + gratis Wintermützen-Set + Gewinnchance für 19,80 €

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.