Jagt und Wald / News

Während Frankreich das konventionelle „Wolfsmanagement“, den passiven Herdenschutz, für gescheitert erklärt hat, verlangt Deutschland von den Tierhaltern ein hoffnungsloses Wettrüsten gegen...

Der Forstkritiker Peter Wohlleben hat nach dem Abholzen der Fichten auf der Montabaur Höhe die Forstverwaltung angezeigt. Unterstützung bekommt er nun von der AfD im Landtag.

Verhärtete Fronten: Natur- und Umweltverbände feiern die steigende Zahl an Wölfen. Weidetierhalter bangen um ihre Existenz und fordern, einzelne Wölfe zu schießen. Könnte ein Vermittler helfen?

Ein Ausgleich zwischen Umweltschützern und Weidetierhaltern wollen die Umweltminister mit einem neuen Praxisleitfaden zum Umgang mit dem Wolf erreichen. Der nimmt nun offenbar eine weitere Hürde.

Der Landesjagdverband weist darauf hin, dass Gesellschaftsjagden nur für geimpfte oder genesene Teilnehmer zulässig sind. Der Jagdleiter muss das kontrollieren + stichprobenartig auch die Ausweise.

Die Tierrechtler-Organisation Peta bekommt in Baden-Württemberg kein Verbandsklagerecht. Das hat nun auch das Bundesverwaltungsgericht bestätigt.

Ältere Meldungen aus News lesen