Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Newsletter
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Heftarchiv
Sonstiges

Nässe auf den Feldern Europawahl 2024 DLG-Feldtage 2024

topplus Neues für Ausbilder

Berufsbildungsgesetz: Azubis dürfen Lehre in Teilzeit absolvieren

Lehrling und Ausbilder können die betriebliche Lehrzeit nach Absprache halbieren. Berufsschule bleibt aber Pflicht.

Lesezeit: 2 Minuten

Nach der Novellierung des Berufsbildungsgesetzes können Auszubildende ihre Ausbildung ab sofort auch ohne besondere Gründe in Teilzeit absolvieren. Azubi und Betrieb dürfen die betriebliche Ausbildungszeit bis zur Hälfte reduzieren. Die Pflicht zum Besuch von Berufsschule und überbetrieblicher Ausbildung bleibt aber voll bestehen.

Entscheidend ist, dass Azubi und Betrieb sich einig sind und die Vermittlung der Ausbildungsinhalte sichergestellt ist. Im Ausgleich können die Vertragspartner die Ausbildungsdauer auf max. das Eineinhalbfache verlängern, müssen das aber nicht. Die Teilzeitausbildung ist von Beginn an möglich, ebenso denkbar ist eine Umstellung während der Ausbildung.

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

Für erwachsene und jugendliche Azubis gelten ab jetzt die gleichen Regeln zur Freistellung nach der Berufsschule und vor der Abschlussprüfung:

  • Nach Schultagen mit mehr als fünf Unterrichtsstunden á 45 Minuten sind die Azubis einmal wöchentlich vom Betrieb freigestellt.



  • Nach einem zweiten Berufsschultag in einer Woche können Azubis unter Anrechnung der tatsächlich in der Schule verbrachten Zeit (Unterricht + Pausen) im Betrieb eingesetzt werden.



  • Ausbildungsbetriebe müssen jetzt alle Azubis am Tag vor der schriftlichen Abschlussprüfung freistellen, wenn dies ein Arbeitstag ist.

Ausbilder müssen für alle ab 2020 geschlossenen Ausbildungsverhältnisse mind. den neuen Mindestlohn für Azubis zahlen. Zahlen sie die tarifliche Vergütung, liegen sie damit aber schon oberhalb der neuen Mindestausbildungsvergütung. Einzelheiten lesen Sie in der top agrar Ausgabe 7/2019, S. 28.

Die Redaktion empfiehlt

top + Willkommensangebot: 3 Monate für je 3,30€

Alle digitalen Inhalte und Vorteile eines top agrar Abos

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.