Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Heftarchiv
Sonstiges

Bürokratieabbau Maisaussaat Stilllegung 2024

Lösung für viele Zukunftsprobleme?

Bioökonomierat sieht Politik gefordert

Die Politik sollte ihre Bemühungen um die Entwicklung einer nachhaltigen und biobasierten Wirtschaft verstärken, meint Prof. von Braun. Er hat hohe Erwartungen an die neue Bioökonomie-Strategie

Lesezeit: 2 Minuten

Der Bioökonomierat hat die deutsche Politik dazu aufgefordert, sich noch stärker als bisher für die Entwicklung einer nachhaltigen und biobasierten Wirtschaft einzusetzen. „Die jüngste Hiobsbotschaft zum globalen Artensterben hat einmal mehr gezeigt: Wir müssen jetzt gegensteuern und weltweit unser Konsum- und Produktionsverhalten in Einklang mit der Natur bringen“, erklärte der Vorsitzender des Rates, Prof. Joachim von Braun.

Nach seiner Überzeugung bietet die Bioökonomie hierfür wichtige Ansätze und Lösungen. In seinem abschließenden Papier ruft der Bioökonomierat dazu auf, nachhaltige Konsum- und Investitionsentscheidungen durch geeignete Rahmenbedingungen und Anreize zu fördern. Dies sei eine wesentliche Voraussetzung, damit sich Unternehmen mit biobasierten Innovationen in Deutschland etablieren könnten.

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

Um die Bioökonomie effektiv und effizient voranzubringen, sei es notwendig, Politik kohärent zu gestalten. Die neue Strategie der Bundesregierung zur Bioökonomie sollte dem Rat zufolge ressortübergreifend koordiniert und umgesetzt werden. Als Vorbild wird die Steuerung der Hightech-Strategie angesehen. Laut von Braun muss es künftig darum gehen, die erreichten Fortschritte und Erkenntnisse in der Bioökonomie in der Gesellschaft und Wirtschaft, insbesondere in der Industrie, umzusetzen.

Wandel gemeinsam gestalten

Der Rat betont die Beiträge der Bioökonomie zur globalen Ernährungssicherung, zum Klima-, Arten- und Umweltschutz sowie zu einer höheren Lebensqualität. Intensiver als bisher müssten diese Beiträge in die nationalen Agenden zum Klimaschutz und zur Nachhaltigkeit eingebunden werden. Schließlich müsse die Politik Verantwortung übernehmen und Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft dafür gewinnen, den Wandel gemeinsam zu gestalten.

Konkret erfordere der Wandel einen Umsetzungsplan für die neue Strategie, ferner eine Plattform, die die wichtigsten Bioökonomieakteure und -maßnahmen in Deutschland miteinander vernetze, ein neues wissenschaftliches Beratungsgremium aus unabhängigen Experten sowie ein Dachkonzept für den gesellschaftlichen Dialog und die Teilhabe der Bevölkerung.

Die Redaktion empfiehlt

top + Zum Start in die Maisaussaat keine wichtigen Infos verpassen

Alle wichtigen Infos & Ratgeber zur Maisaussaat 2024, exklusive Beiträge, Videos & Hintergrundinformationen

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.