Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Newsletter
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Heftarchiv
Sonstiges

Nässe auf den Feldern Europawahl 2024 DLG-Feldtage 2024

Bericht

Burnout und Depression zweithäufigste Ursache für Erwerbsminderungen

Die Sorge um die Zukunft des Hofes, nicht kostendeckende Marktpreise, Dokumentationsflut, Kontrollen, Ärger mit Behörden, Bürgern und Nachbarn.

Lesezeit: 2 Minuten

Die Sorge um die Zukunft des Hofes, nicht kostendeckende Marktpreise, Dokumentationsflut, Kontrollen, Ärger mit Behörden, Bürgern und Nachbarn: Das, und als letzte Konsequenz oft auch Streit in der Familie, führen bei immer mehr Bauern zu Burnout, Depressionen und anderen psychische Erkrankungen. Seit einigen Jahren stehen sie auf Platz zwei der Erwerbsminderungsstatistik der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG), berichtet das Medienportal shz.de unter Berufung die dpa.

Das Thema sei immer noch virulent, sagte auch die Sprecherin des Bauernverbands Schleswig-Holstein, Kirsten Hess, der Zeitung. Neben der Bürokratie seien oftmals das negative Bild des Landwirts in der Öffentlichkeit und die unsachlichen Argumente Grund für psychische Probleme. Auch Klagen über das Mobbing von Bauernkindern nähmen zu. „Das sehen wir schon mit Sorge“, sagte Hess. Die ehrenamtlichen Ansprechpartner seien gut nachgefragt.

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

Als Reaktion auf verschiedene Berichte über psychologische Extremsituationen hat das Landwirtschaftsministerium vor gut einem Jahr eine Zielvereinbarung mit der Landwirtschaftskammer geschlossen, um die sozioökonomische Beratung für Landwirte zu stärken. Bis einschließlich 2020 erhält die Kammer 225.000 Euro jährlich zusätzlich, um die Kapazitäten auszubauen und Landwirte in Not zielgerichteter und intensiver beraten zu können.

„Landwirtschaft ist mehr als ein Job“, sagte Landwirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne). „Viele Bauern hängen mit Herz und Hof, mit ihrer gesamten Existenz an ihrem Betrieb, der ja oft seit vielen Jahrzehnten von der Familie bewirtschaftet wird“. Preise deckten oft nicht die Arbeitskosten, betriebliches Wachstum bedeute häufig hohe Verschuldung.

Auch die SVLFG will diesem Trend entgegenwirken und frühe Hilfe anbieten. Sie entwickelt gerade ein umfassendes Präventionsangebot zum Thema, das aus Seminaren, Beratungen sowie einem Selbsthilfetool zum Thema Burnout und Depressionen besteht. „Das Onlinetraining wird aktuell von unseren ersten Versicherten genutzt“, sagte der Leiter Kampagne Gesundheitsangebote der SVLFG, Michael Holzer.

Häufigste Ursache für Erwerbsminderungen sind übrigens Erkrankungen des Muskel-Skelett-Systems und des Bindegewebes, so shz.de.

Mehr zu dem Thema

Die Redaktion empfiehlt

top + Willkommensangebot: 3 Monate für je 3,30€

Alle digitalen Inhalte und Vorteile eines top agrar Abos

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.