top agrar plus Freihandelsabkommen mit Neuseeland

DBV-Milchpräsident kritisiert EU-Freihandelsabkommen mit Neuseeland

Aus Kreisen der Landwirtschaft kommt vorwiegend Kritik zum Freihandelsabkommen mit Neuseeland. Die dortige Milchbranche wirft der EU Protektionismus vor.

Im Lager der Landwirtschaft löst das Freihandelsabkommen zwischen der Europäischen Union und Neuseeland keine Freude aus. Die europäische Dachorganisation der Bauern- und Genossenschaftsverbände COPA/COGECA erkennt „schmerzhafte Kompromisse“ bei den erweiterten Einfuhrquoten für Rindfleisch und Milchprodukte. Positiv bewertet COPA/COGECA, dass die EU-Kommission geschützte geographische Bezeichnungen und EU-Produktionsstandards im Abkommen festschreiben konnte.

Schmal: Schmerzliche Herausforderungen für Landwirte

Auch der Milchpräsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV), Karsten Schmal, bewertet das Abkommen kritisch: „Uns ist bewusst, dass dieses Abkommen ein Signal ist, wirtschaftlich enger zusammenzuarbeiten. Die jetzt bekannt gewordenen Ergebnisse werden jedoch europäische Milchvieh- und Schafhalter vor zusätzliche massive Herausforderungen...

top agrar plus

Mit top+ weiterlesen

top agrar Digital

Monatsabo

0,00 EUR
im 1. Monat

danach 9,80 EUR / Monat

  • Jederzeit kündbar
  • Tagesaktuelle Nachrichten, Preis- und Marktdaten
  • Exklusive Beiträge, Videos und Hintergrundinfos
  • Preisvorteile auf Webinare und Produkte
Jetzt testen
top agrar Digital

Jahresabo

99,00 EUR
im 1. Jahr

danach 117,60 EUR / Jahr

Spar-Angebot

  • 15% im ersten Jahr sparen
  • Tagesaktuelle Nachrichten, Preis- und Marktdaten
  • Exklusive Beiträge, Videos und Hintergrundinfos
  • Preisvorteile auf Webinare und Produkte
Jetzt zuschlagen
top agrar Digital + Print

Jahresabo

124,20 EUR / Jahr

  • 12 Hefte pro Jahr
  • Tagesaktuelle Nachrichten, Preis- und Marktdaten
  • Exklusive Beiträge, Videos und Hintergrundinfos
  • Preisvorteile auf Webinare und Produkte
Jetzt abonnieren
Bereits Abonnent?

Ihre Meinung ist gefragt

Wir benötigen Ihr Feedback zur Startseite.

Teilen Sie uns Ihre Meinung in nur 2 Minuten mit und entwickeln Sie mit uns die Startseite von topagrar.com weiter.

Die Redaktion empfiehlt

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.