Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Sonstiges

Nässe auf den Feldern Stilllegung 2024 Güllesaison

News

EU-Kommission unterstützt Breitbandausbau in ländlichen Regionen

Die EU-Kommission möchte den Breitbandausbau in den ländlichen Regionen voranbringen und hat dazu sogenannte "Broadband Competence Offices" sowie einen Fünf-Punkte-Aktionsplan mit konkreten Fristen ins Leben gerufen. Denn nur 40% der ländlichen Haushalte haben aktuell Zugang zu den neuesten Technologien.

Lesezeit: 2 Minuten

Die EU-Kommission möchte den Breitbandausbau in den ländlichen Regionen voranbringen und hat dazu sogenannte "Broadband Competence Offices" sowie einen Fünf-Punkte-Aktionsplan mit konkreten Fristen ins Leben gerufen. Denn nur 40% der ländlichen Haushalte haben aktuell Zugang zu den neuesten Technologien im Vergleich zu 76% der gesamten EU-Haushalte, berichtete die Kommission nach Informationen von aiz.info.


Newsletter bestellen

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

Pekka Pesonen, Generalsekretär des Dachverbands der EU-Landwirte und -Genossenschaften, COPA-COGECA, begrüßte die Initiative: "Das sind hervorragende Nachrichten. Landwirte, Genossenschaften sowie kleine und mittlere Agrarunternehmen brauchen eine Breitband-Infrastruktur, die mit städtischen Gebieten vergleichbar ist. High speed-Breitbandverbindungen, insbesondere 5G, sind wichtig für den Einsatz neuer Technologien in der Präzisionslandwirtschaft, die es den Bauern ermöglichen, Kosten zu sparen und effizienter zu produzieren."



"Alle EU-Bürger sollten von High speed-Breitbandverbindungen profitieren können. Ländliche Gebiete, die für Investoren weniger attraktiv sind, werden aber häufig hintangestellt. Deshalb ist der EU-Kommission eine gute Anschlussfähigkeit sowie die Einführung von Breitbandanschlüssen für 18 Millionen ländliche Bürger bis 2020 ein besonderes Anliegen", betonten EU-Agrarkommissar Phil Hogan, EU-Kommissarin für Regionalpolitik Corina Cretu und EU-Kommissarin für digitale Wirtschaft und Gesellschaft Mariya Gabriel.


Die Breitband-Kompetenzzentren seien ein wichtiger Schritt nach vorn, um eine Verbindung zwischen finanziellen Möglichkeiten und potenziellen Investoren, Behörden wie auch Bürgern herzustellen. In den Zentren würden konkrete Fragen behandelt sowie professionelle Beratungen angeboten, um die Breitbandinvestitionen anzukurbeln. Der Aktionsplan soll Mitte des nächsten Jahres fertiggestellt sein, um den Prozess zusätzlich zu beschleunigen und Investitionen im ländlichen Raum zu erleichtern, verdeutlichten die zuständigen EU-Kommissare.

Seien Sie der Erste der kommentiert!

Werden Sie top agrar-Abonnent und teilen Sie Ihre Meinung mit anderen Lesern.
Jetzt abonnieren
Sie haben bereits ein Abonnement?
Jetzt einloggen.
top + Das Abo, das sich rechnet!

3 Monate top agrar Digital + gratis Wintermützen-Set + Gewinnchance für 19,80 €!

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.