AMK

GAP: Eco-Schemes haben laut AbL echtes Potenzial für Agrarwende

Die AbL sieht in den „Eco-Schemes“ ein wirkungsvolles Instrument, ökologische Leistungen mit direkten Zahlungen zu honorieren. Sie hätten das Potenzial, Umweltschutz zum Betriebszweig zu machen.

Die Liste der Ansprüche an die Landwirtschaft ist lang, der finanzielle Spielraum vieler Betriebe hingegen gering. Das von der Europäischen Kommission für die zukünftige europäische Agrarpolitik (GAP) vorgeschlagene Instrument der Eco-Schemes („Öko“-Regelungen) könnte Abhilfe schaffen und Umweltschutz für Bauern lohnenswert machen, meint die Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL). Sie ruft die Agrarminister der Länder auf, bei ihrer Agrarministerkonferenz gerade in Saarbrücken ein entsprechendes politisches Zeichen zu setzen.

„Die aktuelle Politik versagt gleich doppelt“, so Martin Schulz, Landwirt und Vorsitzender der AbL aus Niedersachsen. „Da die Förderung weitestgehend pauschal pro Hektar ausgezahlt wird, profitieren vor allem große flächenstarke Betriebe. Rund 70 % des Geldes geht an 20 % der Betriebe. Kleine und mittele Höfe haben entsprechend ebenso das Nachsehen wie der Schutz unseres Grundwassers, der Biodiversität und des Klimas“.

Dies könnte sich laut der AbL nun ändern. In den vor fast zwei Jahren von der EU-Kommission vorgelegten Vorschlägen für die Zukunft der GAP schlägt diese mit den „Eco-Schemes“ ein komplett neues Instrument vor. Dieses sieht vor, konkrete ökologische Leistungen mit direkten Zahlungen zu honorieren. Mehr noch: Bei richtiger Ausgestaltung haben die Eco-Schemes das Potenzial, den Schutz von Grundwasser, Klima und Biodiversität für Bäuerinnen und Bauern zum Betriebszweig zu machen.

Für Martin Schulz ein Novum. „Die Eco-Schemes verfolgen eine neue Denkrichtung. Bislang wurde vor allem mit Grundanforderungen und Sanktionen gearbeitet, nun lässt die EU ihren Mitgliedsstaaten den Spielraum, ein System zu schaffen, das uns Bauern auch finanziell zum Umweltschutz motiviert“, erläutert der Schweinehalter. Nicht zuletzt vor dem Hintergrund der großen Proteste vieler Kollegen der letzten Monate sei eine solche politische Innovation „dringend geboten“, ergänzt der 45-jährige.

Bei der Frage, in welchem finanziellen Umfang und wie ambitioniert die Bundesregierung die Eco-Schemes nutzt, kommt den Ländern und somit der kommenden Agrarministerkonferenz (AMK) nach AbL-Ansicht eine bedeutende Rolle zu. Die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft ruft die AMK dazu auf, mindestens 30 % der bislang pauschalen Flächenförderung in die „Eco-Schemes“ zu investieren und diesen Anteil im Laufe der Jahre auszuweiten. Zudem macht die AbL in einem Papier konkrete Vorschläge für praxistaugliche, zukünftig zu fördernde Maßnahmen, die einen konkreten Nutzen für den Umweltschutz haben und gleichzeitig für landwirtschaftliche Betriebe sowie die Behörden gangbar sind.

Die Vorschläge der AbL reichen von vielfältiger Fruchtfolge und Flächenstruktur über Verzicht auf Pflanzenschutzmittel bis hin zu Erhaltung oder gar Mehrung von Hecken und anderen Landschaftselementen. Auch die Weidehaltung und ausgeglichene Nährstoffbilanzen schlägt die AbL als Maßnahmen für die neuen Anreize vor. Martin Schulz ist sich sicher: „Die Agrarminister der Länder können am Freitag ein wichtiges politisches Signal zum Erhalt möglichst vieler Höfe einerseits sowie ein verstärktes Engagement von uns Bäuerinnen und Bauern für den Umweltschutz andererseits setzen. Sie sollten diese Chance unbedingt nutzen“.

Die Redaktion empfiehlt

Für eine Einigung zum Mehrjährigen Finanzrahmen des EU-Agrarhaushalts und der Agrarreform wird langsam die Zeit knapp. Wie weit die Gespräche sind und was geplant ist, erklärte uns der DBV.

In der EU wird intensiv über die Ausgestaltung der künftigen Umweltleistungen in der 1. Säule der GAP (Eco-Schemes) diskutiert. Ein möglicher Favorit ist ein Punktesystem für...

Änderungsanträge für Verbesserungen der Umweltleistungen wurden verworfen. Das 2014 eingeführte "Greening" bleibt ein zahnloser Tiger und der Ökolandbau gerät ins Hintertreffen

Eco-Schemes dürften für Bauern in Zukunft gute Anreize bieten, mehr Umweltleistungen zu erbringen. Es gilt jetzt, Gewinner und Verlierer bei den Maßnahmen zu vermeiden. Ein Überblick...

Reform der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP)

Grüne plädieren für steigende Anteile für Eco-Schemes

vor von Stefanie Awater-Esper

Die Grünen fordern mehr Ehrgeiz für Umweltleistungen bei den Beratungen zur Reform der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP). Das dafür vorgehaltene Geld soll von Jahr zu Jahr steigen.


Diskussionen zum Artikel

von Bernhard ter Veen

ein weiteres Papier

zur Ausweitung der Ökodiktatur. Alle der AbL Vorschläge zielen ausdrücklich darauf ab den Landwirten den Produktionsfaktor Boden "LAHMZULEGEN". Aber...wer keinen Ertrag mehr erwirtschaften kann - und das ist zwangsläufig die Folge von immer Weiteren "Unnützen" Fruchtfolge ... mehr anzeigen

von Heinrich Esser

Eco-Schemes

Klar muss es den Landwirten möglich sein, über Umweltmaßnahmen Geld zu verdienen. Das hat die AbL gut erkannt. Bisher erfolgt das über Programme der zweiten Säule, was je nach Ausgestaltung des Bundeslandes gut funktioniert und somit eine wirkliche Einkommensstütze ist. ... mehr anzeigen

von Christian Bothe

ECO-Schemes

Ob die AbL noch weiß, was die eigentliche Aufgabe der LW ist???Langsam bezweifle ich das wenn sie so etwas unterstützt! Agrarwende,Gesellschaftsvertrag sind dem Mainstream folgende Schlagworte der Grünen und ihrer Vasallen und haben mit nachhaltiger im Einklang mit der Natur ... mehr anzeigen

von Wilhelm Grimm

ECO-Schemes sind der Weisheit letzter Schluss,

vergleichbar mit der Diskussion um Arbeitsplätze: Wenn wir alle uns gegenseitig die Haare schneiden würden, gäbe es keine Arbeitslosen mehr. Wir brauchen auch eine florierende Produktion, um uns einen Teil Dienstleistung leisten zu können.

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen