top agrar plus EU-Agrarpolitik ab 2023

GAP & Ökobetriebe: Keine Ökoförderung auf Stilllegung

Im Rahmen der neuen GAP müssen auch Ökobetriebe alle GAP-Auflagen erfüllen und 4% ihrer Ackerflächen stilllegen. Was gibt es noch zu beachten?

Genau wie konventionelle Landwirte müssen auch Biobauern ab 2023 4 % ihrer Ackerfläche stilllegen, wenn sie die EU-Förderung der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) erhalten möchten. Für Ökobetriebe ärgerlich: Auf den Flächen der Stilllegung erhalten sie die gewohnte Ökoförderung aus der zweiten GAP-Säule nicht. Das geht aus einer Anlage zum nationalen GAP-Strategieplan des BMEL hervor, die top agrar vorliegt.

Landwirte dürfen die Stilllegungsfläche ab dem Erntezeitpunkt der Vorkultur nicht mehr bearbeiten - lediglich die Selbstbegrünung oder das Stehenlassen einer Untersaat ist erlaubt. Das besagt das sogenannte GAP-Konditionalitäten-Gesetz. Neben der Stilllegung müssen Biobetriebe fast alle der übrigen GAP-Auflagen der sogenannten „Konditionalität“ einhalten. Dazu gehören unter anderem ein die Bodenbedeckung von Ackerflächen zwischen dem 01.12. und dem 15.01. und spezielle Bewirtschaftungsauflagen in Moorgebieten. Bislang waren Biolandwirte vom Greening befreit.

Plus in Säule Zwei

...

top agrar plus

Mit top+ weiterlesen

top agrar
Digital

Jahresabo

117,60 EUR / Jahr

Spare 6% zum Monatsabo

  • Tagesaktuelle Nachrichten, Preis- und Marktdaten
  • Exklusive Beiträge, Videos und Hintergrundinfos
  • Artikel kommentieren und mitdiskutieren
  • Preisvorteile auf Webinare und Produkte
Jetzt abonnieren
top agrar
Digital

Monatsabo

9,80 EUR / Monat

1. Monat kostenlos

  • Tagesaktuelle Nachrichten, Preis- und Marktdaten
  • Exklusive Beiträge, Videos und Hintergrundinfos
  • Artikel kommentieren und mitdiskutieren
  • Preisvorteile auf Webinare und Produkte
Jetzt abonnieren
top agrar
Digital + Print

Jahresabo

124,20 EUR / Jahr

Sehr beliebt

  • Alle Vorteile des Digitalabos
  • 12x pro Jahr ein Heft
  • Zusätzliche Spezialteile Rind und Schwein wählbar
  • Kostenlose Sonderhefte
Jetzt abonnieren
Bereits Abonnent?

Mehr zu dem Thema

Die Redaktion empfiehlt

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.