Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Sonstiges

Nässe auf den Feldern Stilllegung 2024 Güllesaison

News

Handlungsempfehlungen zum Umgang mit Saatkrähen

Handlungsempfehlungen zum Umgang mit Saatkrähen bei Problemen im Siedlungsbereich hat das niedersächsische Umweltministerium jetzt veröffentlicht. Das Ressort richtet sich damit an die unteren Naturschutzbehörden. Konflikte mit Tieren der geschützten Vogelart könnten sich vor allem zur Brutzeit ergeben.

Lesezeit: 1 Minuten

Handlungsempfehlungen zum Umgang mit Saatkrähen bei Problemen im Siedlungsbereich hat das niedersächsische Umweltministerium jetzt auf seiner Homepage veröffentlicht. Das Ressort richtet sich damit an die unteren Naturschutzbehörden.


Newsletter bestellen

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

Konflikte mit Tieren der geschützten Vogelart könnten sich vor allem zur Brutzeit ergeben, wenn sich Anwohner durch die Rufaktivität und den Kot belästigt fühlten. Im ländlichen Raum könne es außerdem zu landwirtschaftlichen Verlusten an Ackerkulturen, wie beispielsweise Mais, kommen, erläuterte das Umweltministerium.


Ihm zufolge sind nicht nur die Vögel, sondern auch ihre Entwicklungsformen wie Eier und Küken sowie ihre Fortpflanzungsstätten geschützt. Eine Störung der Saatkrähen dürfe deshalb nicht zur Verschlechterung deren Erhaltungszustandes führen. Einzelfallbezogene Ausnahmen seien jedoch möglich, wenn keine zumutbaren Alternativen zur Verfügung stünden. Als mögliche Gründe nannte das Umweltressort das Gesundheitsinteresse oder die Abwendung erheblicher landwirtschaftlicher Schäden.


Der Brutbestand der Saatkrähe in Niedersachsen wird mittlerweile wieder auf 18 000 bis 20 000 Paaren geschätzt, nachdem die Art im Jahr 1973 mit damals nur noch rund 1 700 verbliebenen Paaren auf der Roten Liste gestanden hatte.

Seien Sie der Erste der kommentiert!

Werden Sie top agrar-Abonnent und teilen Sie Ihre Meinung mit anderen Lesern.
Jetzt abonnieren
Sie haben bereits ein Abonnement?
Jetzt einloggen.
top + Das Abo, das sich rechnet!

3 Monate top agrar Digital + gratis Wintermützen-Set + Gewinnchance für 19,80 €!

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.