Heu so wertvoll wie Gold

Viele Betriebe verfüttern bereits ihr für den kommenden Winter eingelagertes Heu aus dem ersten Schnitt. Der zweite und dritte Schnitt fällt vielfach wegen der Dürre aus. Dementsprechend stark nachgefragt ist Heu, das nun knapp und teuer am Markt ist. Ein Gestütsleiter sagte gegenüber Spiegel Online, der Markt sei leer

Studio Rémi Villaggi - 50 Bd de l'Europe - 57070 Metz Port: + 33(0)6 80 14 94 95 (Bildquelle: Claas)

Viele Betriebe verfüttern bereits ihr für den kommenden Winter eingelagertes Heu aus dem ersten Schnitt. Der zweite und dritte Schnitt fällt vielfach wegen der Dürre aus. Dementsprechend stark nachgefragt ist Heu, das nun knapp und teuer am Markt ist.

Ein Gestütsleiter sagte gegenüber Spiegel Online, der Markt sei leer. Er benötigt jedoch noch dringend Heu für seine 120 Pferde.  Als er morgens einmal auf eine Anzeige auf Ebay-Kleinanzeigen reagiert habe, wo jemand 2000 Rundballen verkaufen wollte, war das Heu kurz nach Einstellen schon verkauft. Im gesamten Norden herrsche Futterknappheit. Inzwischen kämen schon Schweden, Norweger und Dänen zum Heukauf. Die Norweger wollen angeblich sogar Heu aus Island importieren. Wer noch etwas hat, verkaufe häufig zu Wucherpreisen, so der Pferdehalter. Heu werde momentan gehandelt wie Gold.

In der Eifel habe er nun noch etwas kaufen können. Pro Tonne habe er 115 Euro bezahlt, etwa doppelt so viel wie normalerweise. Zudem war sein Antrag beim Kreis auf Beregnung erfolgreich. Er darf nun 30 Liter pro Quadratmeter beregnen. Das ganze zwei Mal, wofür er 700 Euro für seine 3 ha zahlen muss. Er hofft, dass die Weiden dann wieder grün werden.

Nachtrag: Aus Nachforschungen von topagrar hat sich ergeben, dass der Gestütsleiter aus Niedersachsen das Heu bereits vor einem Monat einem Berufskollegen aus der Eifel abgekauft hatte. Einen ähnlichen Preis würde er heute nicht mehr bekommen, so seine eigene Einschätzung.

Artikel geschrieben von

Alfons Deter

Redakteur top agrar Online

Schreiben Sie Alfons Deter eine Nachricht

Bodenzustandsbericht: Wie humusreich sind deutsche Äcker?

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

von Jürgen Schnaidt

Strohpreis 2018

Nach einigen Jahren mit " zu billigem " Stroh ist das Gejammer jetzt groß ! In vielen Berechnungen wurde immer wieder empfohlen Stroh nicht unter 100 die to ab zu geben Und gutes Heu hat auch Kosten von 120.- to Pferdehaltung soll nix kosten wie billiges Schweinefleisch ???

von Bernd Lohse

115 €/Tonne???

Ich nehm 200 Tonnen. Lieferung und Zahlung sofort ;-) Gemeint war wohl eher pro Ballen. Heu für 100 € pro Ballen wird hier auch schon gefordert.

von Anton Haker

DER Strohpreis ist doch schon bei 180 euro die Tonne

von Alois und Norbert Antony

Das ist der normale Preis für Stroh !!

von Henrik Plaas-Beisemann

115 €/ t

Kauf ich sofort

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen