Agrarpaket

Insektenschutz: Wendorff bittet Merkel um Unterstützung

Der Geist des geplanten Insektenschutzgesetzes ist aus Sicht des Bauernverbandes Brandenburg herabwürdigend. Es sieht die Landwirte als Hauptverursacher des Insektenschwundes.

Der Landesbauernverband Brandenburg bittet die Bundeskanzlerin, ihre Richtlinienkompetenz zu nutzen und das Aktionsprogramm Insektenschutz der Bundesregierung in seiner bisherigen Form zurückzunehmen.

„Auch uns Bauern und Verbandsvertretern ist klar, dass es beim Thema Insektenschutz Veränderungen geben muss. Wir wollen Teil der Lösung sein anstatt Leidtragende einer gut gemeinten aber schlecht gemachten Agrarpolitik zu werden. Deshalb erwarten wir hier ergebnisoffene Gespräche unter Beteiligung des landwirtschaftlichen Berufsstandes.“, erklärt LBV-Präsident Henrik Wendorff.

In der Landwirtschaft brodelt es seinem Eindruck nach gewaltig: ungewisse betriebliche Zukunftsaussichten, ständig an den Pranger gestellt, mit immer neuen Auflagen überzogen. Und nun noch das Aktionsprogramm Insektenschutz, eingebettet in ein Agrarpaket. Die Bauern hätten es satt. Sie verlangten das Ende einer einseitigen Verbotspolitik. „Wir nehmen nicht länger hin, dass Agrarpolitik über unsere Köpfe hinweg gemacht wird“, stellt LBV-Vizepräsident Heiko Terno klar.

Letzteres sei mit dem Kabinettsbeschluss zum Aktionsprogramm Insektenschutz leider geschehen. "Wenn die Landwirtschaftsministerin nun auf die Verbändeanhörungen im Rahmen des Gesetzgebungsverfahrens verweist, dann ist das formal sicherlich richtig, aber die Grundzüge dessen, worauf sie sich mit Bundesumweltministerin Schulze verständigt hat, stehen fest, wenn die Bundeskanzlerin hier nicht eingreift. Der Geist des geplanten Gesetzes ist herabwürdigend. Es sieht die Landwirte als Hauptverursacher des Insektenschwundes. Es diskreditiert den Berufsstand und provoziert dessen entschiedenen Widerstand", so der Landwirt.

Der Landesbauernverband Brandenburg ruft seine Mitglieder auf, sich an der Demonstration im Rahmen der Umweltministerkonferenz am 14. November in Hamburg zu beteiligen. Darüber hinaus ruft der LBV Brandenburg seine Mitglieder auf, an der Sternfahrt von „Land.schafft.Verbindung“ mit Kundgebung am 26. November in Berlin teilzunehmen.

Die Redaktion empfiehlt

Beim Insektenschutz raufen sich Umwelt- und Landwirtschaftsministerium doch zusammen. Es gibt einen neuen gemeinsamen Termin, zu dem auch Landwirtschaftsverbände geladen sind.


Diskussionen zum Artikel

von Guido Müller

Die Landwirtschaft sei nicht Teil des Problems, sondern Teil der Lösung, ...

Dienstag, 12.11.2019 XXXXXXXXXX Klimaschutz – Anhörung im Kreistag Mainz-Bingen XXXXXXXXXX Die Landwirtschaft sei nicht Teil des Problems, sondern Teil der Lösung, plädierten Experten im Kreistag für eine faire Zusammenarbeit mit den Landwirten. Von Beate Schwenk XXXXXXXXX ... mehr anzeigen

von Ahrend Höper

Der Landesbauernverband Brandenburg bittet die Bundeskanzlerin.......

das Aktionsprogramm Insektenschutz der Bundesregierung in seiner bisherigen Form zurückzunehmen!!! Sehr geehrte Herren Präsidenten Henrik Wendorff und Heiko Terno, super Gedanke sich mit ihrem/ unserem Problem, denn Insektenschutz geht uns alle an, an ihre ehemalige Landesgenossin und ... mehr anzeigen

von Andreas Gerner

Hoppla. 10. und 11. vergessen

Als 10. und 11. Punkt meiner Aufzählung, was die Insekten tatsächlich beeinträchtigt, müssen unbedingt noch die ausufernde Versiegelung durch Bau und natürlich auch die "Gärten des Grauens", also die privaten und kommunalen Schottergärten genannt werden!

von Andreas Gerner

Wir sind´s garantiert nicht!

Unbegreiflich, warum die Landwirtschaft die Hauptschuld am Insektensterben (wenn es das denn tatsächlich gibt..) haben soll. Wenn in den letzten ca 30 Jahren tatsächlich ein Rückgang messbar ist (und nicht nur an der gefakten "Krefelder Studie" festgemacht), zieht das Argument "Die ... mehr anzeigen

von Albert Maier

Es gibt kein...

... Insektensterben!

von Willy Toft

Die Regierung will anscheinend nichts zurücknehmen!

Da werden Recherchen herangezogen die Lückenhaft, und auch mal ausgesetzt wurden! In der Urlaubszeit, ist da überhaupt untersucht worden, oder merken es nur unsere Tiere, wir stark der Insekten- Bestand(Druck) da gerade ist. Ich habe es so schlimm, wie dort angenommen wird, nicht ... mehr anzeigen

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen