Klöckner fordert ein „Silicon Valley der Agrar- und Lebensmittelbranche“

Bundeslandwirtschaftsministerin möchte in Deutschland ein „Silicon Valley der Agrar- und Lebensmittelbranche“ aufbauen. Sie sieht vor allem in der Digitalisierung eine Zukunft für die deutsche Landwirtschaft. In ihrer Wortwahl greift Klöckner gern hochtrabende Vergleiche auf.

Bundeslandwirtschaftsministerin möchte in Deutschland ein „Silicon Valley der Agrar- und Lebensmittelbranche“ aufbauen. Sie sieht vor allem in der Digitalisierung eine Zukunft für die deutsche Landwirtschaft. In ihrer Wortwahl greift Klöckner gern hochtrabende Vergleiche auf.

Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner bedient sich gern bei einer bildgewaltigen Sprache. „Wir brauchen ein Silicon Valley der Agrar- und Lebensmittelbranche in Deutschland“, forderte sie in dieser Woche in einem Interview mit der Stuttgarter Zeitung. Die Themen Digitalisierung und Smart Farming würden die Landwirtschaft der Zukunft prägen, begründete Klöckner weiter. In ihrem Ministerium will sie voran gehen. Die Digitalisierung will Klöckner zu einem Schwerpunkt in ihrem Ministerium machen. In jeder Abteilung des Bundeslandwirtschaftsministeriums will sie einen Digitalreferenten und fürs ganze Haus einen Steuerungskreis Digitalisierung einführen.

Dass sie sich große Ziele vornimmt, hat Klöckner in ihren gut 100 Tagen Amtszeit bereits mehrfach und in zahlreichen Reden deutlich gemacht. In dieser Woche hatte sie zum Beispiel angekündigt, dass sie das jährlich zur Grünen Woche in Berlin statt findende „Global Forum for Food and Agriculture“ ausbauen und auf den gleichen Rang wie das Weltwirtschaftsforum in Davos oder die Münchener Sicherheitskonferenz stellen will. „In der Wirtschaftspolitik haben wir Davos, in der Sicherheitspolitik die Münchener Sicherheitskonferenz. Auf dieses Level wollen wir das Global Forum in Berlin heben“, sagte Klöckner am Dienstag in ihrer Rede bei der World Food Convention des Berliner Tagesspiegels.

Die Redaktion empfiehlt

Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner sucht auch in der internationalen Agrar- und Ernährungspolitik die große Bühne. Sie will das jährlich zur Grünen Woche in Berlin statt findende...


von Hermann Kästle

Datensalat

Das unsere BLM Klöckner etwas bewegen will, ist ja schon mal mehr als löblich. Doch was bringt uns die Digitalisierung der Ldw.? Bisher wurde nur die "gläserene Landwirtschaft" optimiert. Wenn schon die ldw. Digitalisierung voran getrieben werden soll, sollte der Nutzen für den ... mehr anzeigen

von Christop Bommes

Hochtrabend?

Das Silicon Valley der Agrar- und Lebensmittelbranche gibt es bereits - man nennt es "Food Valley" und es liegt in Wageningen in den Niederlanden - eine entsprechende Bündelung von Fachwissen und Praxiserfahrung kooperierender Branchen ist in Deutschland noch nicht in Angriff genommen ... mehr anzeigen

von Bernhard ten Veen

von solchen Leuten

die nichts ausser "Digitalisierung" & Tierwohl & Nitrat & && im Kopf haben, ist am Ende wohl eher NICHTS ausser Leeres Gewäsch und komplett ausgebrannte Landwirtschaft zu erwarten. aber eben Jene brauchen sich ja für Ihre Politsünden nicht zu verantworten. Nach der nächsten Wahl wird ... mehr anzeigen

von Diedrich Stroman

Klöckners Wünsch dir was Welt?

Ja Gerd was hilft und das, wenn das Portemonnaie leer ist und jeden Tag arbeiten und riskieren und am Abend nur noch für den Bauern die Brotkrümmel übrig bleiben??Die Politikshow die sie zur Zeit liefert, kommt beim Publikum gut an, Fakt ist aber auch, und das ist schon deftig, ... mehr anzeigen

von Thomas u. Helmut Gahse GbR

Ich bin auch für Digitalisierung,

wenn ich dann am Bildschirm meine Stallarbeit machen kann. Wenn aber der Handarbeitszeitbedarf durch die ganzen Tierwohlvorschriften eher noch steigt ist der Ausstieg wahrscheinlicher als zusätzliche Investitionen in digitales Lifestockfarming.

von Gerd Uken

Sie füllt schon mal

Das Sommerloch so oft wie sie jetzt in der Presse steht. Was nützt mir die digitale Welt wenn wir kein auskömmliches Einkommen erwirtschaften - sie hat doch noch ganz andere Baustellen oder geben sich ALLE mit dem derzeitigen Milchpreis zufrieden so wie Hogan?

von Wilhelm Grimm

Ungehemmte Zustimmung.

Landwirtschaft weltweit und somit ESSEN und TRINKEN ist das Wichtigste auf dieser Erde, noch wichtiger als Krieg und Frieden. "Silicon Valley der Agrar- und Lebensmittelbranche " ist für die Bewältigung dieser Mammutaufgabe DIE Lösung. Das setzt aber eine nach neuesten ... mehr anzeigen

von Albert Maier

Sie mus aufpassen ....

... dass ihre digitale Sicherung nicht durchbrennt

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen