Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Sonstiges

Nässe auf den Feldern Stilllegung 2024 Güllesaison

News

Kloster Andechs will Lizenz für Käsenamen zurück

Deutschlands größte Bio-Molkerei, die Andechser Molkerei Scheitz GmbH, und das Kloster Andechs kommen derzeit nicht auf einen Nenner.

Lesezeit: 2 Minuten

Deutschlands größte Bio-Molkerei, die Andechser Molkerei Scheitz GmbH, und das Kloster Andechs kommen derzeit nicht auf einen Nenner. Wie der Münchner Merkur berichtet, wirft die Benediktiner-Abtei der Molkerei "Qualitätsprobleme" vor und kündigte bereits im vergangenen Jahr an, die Lizenzverträge für "Andechser Klosterkäse" sowie "Andechser Kloster-Romadur" zum Ende des Jahres auslaufen zu lassen.


Newsletter bestellen

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

Auslöser seien "viele Kundenreklamationen" gewesen. Molkerei-Chefin Barbara Scheitz habe laut der Zeitung entsetzt über den Vorwurf des Klosters reagiert: "In den vergangenen neun Monaten hatten wir nicht einmal eine Reklamation des Klosters. Hätte sich ein Kunde beschwert, wäre das Kloster in der Pflicht gewesen, uns zu informieren." Molkerei und Milchbauern würden nun vermuten, dass andere Gründe hinter der Kündigung stecken.


"Das Kloster hat in Scheitz eine Gelddruckmaschine gesehen. Die wollten höhere Lizenzgebühren", argwöhnt ein Lieferant. In einer ersten Reaktion habe das Kloster angedeutet, dass die Molkerei zukünftig ohne die Wortmarke "Andechs" auskommen müsse. Allerdings habe das Kloster laut der Zeitung dieses Alleinrecht nur bis 1994 beim Patent- und Markenamt gesichert und fortan nicht verlängert.


Unterdessen laufen die Umbauarbeiten am Standort der Scheitz GmbH weiter. Zu diesem Zweck hat die Molkerei die Käseproduktion noch für mindestens ein Jahr zur österreichischen Molkerei Tirol Milch in Wörgl bei Kufstein ausgelagert (wir berichteten). Es bleibe aber weiter ein Andechser Produkt, verspricht Scheitz - "mit Andechser Milch und nach Andechser Rezepturen".

Seien Sie der Erste der kommentiert!

Werden Sie top agrar-Abonnent und teilen Sie Ihre Meinung mit anderen Lesern.
Jetzt abonnieren
Sie haben bereits ein Abonnement?
Jetzt einloggen.
top + Das Abo, das sich rechnet!

3 Monate top agrar Digital + gratis Wintermützen-Set + Gewinnchance für 19,80 €!

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.