"Meine Familie vergiftet!": Radfahrer schlägt Landwirt

Am Samstagmorgen hat ein Unbekannter einen Bauern am Ortsrand von Neckarsulm-Amorbach angegriffen. Zuvor hatte er ihm vorgeworfen, ihn und seine Kinder beim Spritzen vergiftet zu haben. Dann schlug er dem 43-Jährigen die Brille von der Nase. Gleich darauf nahm er zwei Steine und bedrohte den Landwirt.

Am Samstagmorgen hat ein Unbekannter einen Bauern am Ortsrand von Neckarsulm-Amorbach angegriffen. Nach Informationen der Heilbronner Stimme bearbeitete der Landwirt dort ein Feld und fuhr mit seinem Traktor dazu einmal rückwärts auf einen befestigten Feldweg.

Als ein Radfahrer hinter ihm wild gestikulierte, stieg er von seinem Schlepper und ging zu dem Mann hin. Dieser warf ihm vor, dass er am Vortag ein Feld gespritzt und damit ihn und seine Kinder vergiftet habe. Dann schlug er dem 43-Jährigen die Brille von der Nase. Gleich darauf nahm er zwei Steine und bedrohte den Landwirt.

Ohne dass es zu einem weiteren körperlichen Kontakt kam, verschwand er dann zu Fuß in Richtung Amorbach. Sein Fahrrad hatte er zuvor auf die Egge hinter dem Traktor gelegt und zurückgelassen, so die Zeitung weiter.

Der Mann ist 40 bis 45 Jahre alt, hat einen schwarzen Vollbart und schwarze, fast schulterlange Haare. Hinweise auf den Unbekannten gehen an das Polizeirevier Neckarsulm, Telefon 07132 93710.

Die Redaktion empfiehlt

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.