Politikberatung

Merkel beruft Paetow in den Nachhaltigkeitsrat

Der Präsident der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG), Hubertus Paetow, zieht in den Rat für Nachhaltige Entwicklung ein. Auch BASF Vorstandsmitglied, Saori Dubourg, ist darin neu vertreten.

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die Mitglieder des Rates für Nachhaltige Entwicklung ab 2020 neu berufen. Dem 15-köpfigen Rat gehören künftig 9 Frauen und 6 Männer an. Darunter sind auch zwei prominente Mitglieder aus der Agrarbranche, der Präsident der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG), Hubertus Paetow, und das BASF Vorstandsmitglied, Saori Dubourg. Die Berufung erfolgt für eine dreijährige Amtsperiode mit Wirkung zum 1. Januar 2020.

Der Rat für Nachhaltige Entwicklung berät die Bundesregierung seit 2001 bei der Umsetzung und Weiterentwicklung der Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie. „Der Nachhaltigkeitsrat leistet unverzichtbare Beiträge, um das gesellschaftliche Bewusstsein für Nachhaltigkeit zu stärken“, sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel anlässlich der Neuberufung der Mitglieder.

Erstmals in den Rat berufen werden:

  • Saori Dubourg (Vorstandsmitglied BASF)
  • Cornelia Füllkrug-Weitzel (Präsidentin Brot für die Welt)
  • Gerda Hasselfeldt (Präsidentin Deutsches Rotes Kreuz)
  • Jörg-Andreas Krüger (Vorsitzender Naturschutzbund Deutschland e. V)
  • Markus Lewe (Oberbürgermeister Münster; Vizepräsident Deutscher Städtetag)
  • Elisabeth Maier (Vorsitzende Deutscher Bundesjugendring DBJR)
  • Hubertus Paetow (Präsident Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft)
  • Gunda Röstel (Geschäftsführerin Stadtentwässerung Dresden AG)

Erneut berufen werden:

  • Prof. Dr. Alexander Bassen (Professor für Betriebswirtschaftslehre Universität Hamburg)
  • Ulla Burchardt (MdB a. D.)
  • Katherina Reiche (PStin a. D., Hauptgeschäftsführerin Verband kommunaler Unternehmen e.V.)
  • Dr. Werner Schnappauf (Bayerischer Staatsminister für Umwelt, Gesundheit, Verbraucherschutz a. D., Hauptgeschäftsführer Bundesverband der Deutschen Industrie a. D.)
  • Dr. Imme Scholz (Kommissarische Direktorin des Deutschen Instituts für Entwicklungspolitik)
  • Prof. Hubert Weiger (Ehrenvorsitzender BUND e. V.)
  • Heidemarie Wieczorek-Zeul (MdB a. D., Bundesministerin für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung a. D.)

Der Der Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE) hatte zuletzt im Dezember 2017 eine Stellungnahme zur Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) der EU beschlossen. Darin fordert er eine Neuausrichtung, die unter den Vorzeichen der Globalen Nachhaltigkeitsziele (SDGs) erfolgen soll. Das Zwei-Säulen-Modell soll einem neuen System nach Leistungen weichen. Bereits im Jahr 2011 hatte der RNE mit seiner Stellungnahme „Gold-Standard Ökolandbau – Für eine nachhaltige Gestaltung der Agrarwende“ seine Empfehlungen zur Zukunft der Landwirtschaft zusammengefasst.

Die Redaktion empfiehlt

Kanzlerin Merkel mischt sich in das Gerangel zwischen Agrarministerin Klöckner und Umweltministerin Schulze ein. Sie fordert, bei Düngeverordnung und Insektenschutz zu handeln.

Der Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE) hat eine Stellungnahme zur Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) der EU beschlossen. Darin fordert er eine Neuausrichtung, die unter den Vorzeichen der Globalen...


von Wilhelm Grimm

Der frühere DLG Präsident v. d. Busche

hat damals die Brocken hin geschmissen. Der hatte noch Format.

von Rudolf Rößle

Ausbeutung

Afrika und Südamerika haben Rohstoffe, die Industrieländer dringend brauchen. Würden sie ordentliche Preise dafür abkassieren und das Geld in Bildung, Gesundheit und Arbeit investieren, könnten sie mit Sicherheit ihre Länder selber stemmen.

von Wilhelm Grimm

Moin, moin, Herr Steffek.

Die Regierung benötigt diesen Rat. Mit diesem und auch anderen sogenannten Räten lässt sich armselige Agrarpolitik gut verkaufen. Löst bitte ganz schnell diese Räte auf.

von Gerhard Steffek

Kabinett des Grauens!!!

Wenn ich die Namen lese, dann bin ich nur noch sprachlos. Gut, daß ich das hier schreiben muß. Wenn ich schon lese, zwei Vertreter von den Lügenvereinen Naturschutz, Weitzel, Hasselfeldt, Schnappauf, Zeul, ganz zu schweigen von Paetow (der hat sich für mich seit seinem letzten ... mehr anzeigen

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen