Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Newsletter
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Heftarchiv
Sonstiges

Nässe auf den Feldern Europawahl 2024 DLG-Feldtage 2024

topplus Urteil

So müssen Sie Ökopunkte versteuern

Was Sie beachten müssen, wenn Sie erhaltene Ökopunkte an einen Bauträger weiterverkaufen, erklärt Ihnen Rechtsanwalt Christian Klüter aus Friedrichsdorf.

Lesezeit: 1 Minuten

Sie haben z.B. Streuobstwiesen angelegt, dafür Ökopunkte erhalten und diese an Bauträger weiterverkauft? Dann beachten Sie:

  • Grundsätzlich gehören die Gewinne aus dem Verkauf von Ökopunkten zu den land- und forstwirtschaftlichen Einkünften. Sie müssen diese also entsprechend versteuern. Bei 13a-Landwirten sind die Ein-nahmen mit dem Grundbetrag abgegolten.



  • Unabhängig von der Einkommensteuer fällt beim Verkauf von Ökopunkten Umsatzsteuer an – auch wenn Sie pauschalieren. Im Gegenzug können Sie Vorsteuern geltend machen. Dazu zählen zum Beispiel die Ausgaben für die Bepflanzung der Fläche mit Bäumen.



  • Haben Sie eine gemeinnützige Stiftung für die Schaffung der Ausgleichsflächen gegründet? Dann sind die Einnahmen aus dem Verkauf sowohl von der Gewerbe- als auch von der Körperschaftsteuer befreit. Das entschieden vor Kurzem die Richter am Bundesfinanzhof (Az.: V R 63/16).

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

Die Redaktion empfiehlt

top + Willkommensangebot: 3 Monate für je 3,30€

Alle digitalen Inhalte und Vorteile eines top agrar Abos

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.