Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Sonstiges

Nässe auf den Feldern Stilllegung 2024 Güllesaison

News

Tierschützer protestieren gegen rumänische Kuhexporte nach China

Das von der rumänischen Regierung im November mit China geschlossene Abkommen über die Lieferung von insgesamt 500 000 Kühen in den kommenden sieben bis zehn Jahren stößt bei Tierschützern auf heftige Kritik.

Lesezeit: 2 Minuten

Das von der rumänischen Regierung im November mit China geschlossene Abkommen über die Lieferung von insgesamt 500 000 Kühen in den kommenden sieben bis zehn Jahren stößt bei Tierschützern auf heftige Kritik.


Newsletter bestellen

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

In einer Protestnote an die Bukarester Regierung forderte die Tierschutzorganisation „Vier Pfoten“, auf den Export lebender Rinder nach China zu verzichten, denn die Tiere würden auf dem Transport regelrecht „gefoltert“.


Wie die Agentur agroazi.ro Ende November weiter berichtete, mahnte Kampagnendirektor Gabriel Paun von den „Vier Pfoten“, dass der Transport über eine Entfernung von mindestens 15 000 km für die Tiere qualvoll sei und zudem für viele von ihnen einen schmerzvollen Tod bedeuten werde. China sollte seinen Bedarf an Milchkühen in der näheren Nachbarschaft decken. Die erste Lieferung von 5 000 Kühen ist aber bereits für den nächsten Monat geplant.


Derweil berichtete die „South China Morning Post“ Anfang vergangener Woche, dass die Vereinbarung zwischen Rumänien und China auch die Lieferung von insgesamt 3 Mio. Schweinen über die nächsten Jahre vorsehe.


Indes glauben Agrarmarktexperten nicht, dass diese Liefermengen tatsächlich erfüllt werden. Sie verweisen auf den starken Rückgang des Rinderbestandes. Anfang Dezember 2012 wurden in Rumänien noch etwas mehr als 2 Mio. Rinder gehalten, davon gut 1,26 Mio. Milchkühe. Die Zahl der Schweine belief sich auf 5,23 Mio. Stück.


Schätzungen zufolge deckte Rumänien seinen Rindfleischbedarf zuletzt zu 70 % über Importe, den Schweinefleischkonsum zu rund der Hälfte. Gleichzeitig exportierte das Balkanland aber Rinder und Schafe, vor allem in arabische Staaten.

Seien Sie der Erste der kommentiert!

Werden Sie top agrar-Abonnent und teilen Sie Ihre Meinung mit anderen Lesern.
Jetzt abonnieren
Sie haben bereits ein Abonnement?
Jetzt einloggen.
top + top informiert ins Frühjahr

3 Monate top agrar Digital + gratis Wintermützen-Set + Gewinnchance für 19,80 €

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.