Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Newsletter
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Heftarchiv
Sonstiges

Hochwasser Europawahl 2024 DLG-Feldtage 2024

News

Verbundstudie warnt vor Artenverlust durch intensive Landwirtschaft

Die Intensivierung der Landwirtschaft und die voranschreitende Landnahme gehen vor allem zu Lasten der lokalen Ökosysteme und führen zu einem hohen Artenverlust. So lautet der Vorwurf einer internationalen Verbundstudie.

Lesezeit: 2 Minuten

Die Intensivierung der Landwirtschaft und die voranschreitende Landnahme gehen vor allem zu Lasten der lokalen Ökosysteme und führen zu einem hohen Artenverlust. So lautet der Vorwurf einer internationalen Verbundstudie.


Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

Wie das Max-Planck-Institut (MPI) für Biogeochemie Jena berichtet, zeigt die Studie, dass aufgrund von landwirtschaftlicher Aktivität in den vergangenen 500 Jahren knapp 14 % aller Tier- und Pflanzenarten verschwunden sind. Das Team schlussfolgerte darüber hinaus, dass ohne Gegenmaßnahmen bis 2100 ein weiterer Rückgang des Artenreichtums um bis zu 3,4 % zu erwarten sei.


„Die schlimmste Version unserer Szenarien würde einen herben Schlag für die meisten Regionen dieser Erde bedeuten“, warnte der Leitautor der Studie, Tim Newbold. Die im Rahmen der Untersuchung verwendeten Modelle sagten bei einer weiteren Ausdehnung der landwirtschaftlichen Flächen - insbesondere in den ärmeren Ländern - einen weiteren rasanten Artenverlust voraus.


„So wie unser Verständnis über die Auswirkung unseres Handels und der dramatische Artenverlust wachsen, sollten im gleichen Zug auch unsere Bemühungen wachsen, das Ruder herumzureißen“, forderte Achim Steiner vom Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP). Die Einführung solider Richtlinien zur Unterstützung effektiver Kohlenstoffmärkte und die Einführung von Landnutzungspraktiken zur Erhaltung natürlicher Habitate seien dafür nur einzelne Beispiele.

Ihre Meinung ist uns wichtig!
Helfen Sie uns, unsere Angebote noch besser auf Ihre Bedürfnisse und Wünsche abzustimmen. Nehmen Sie teil an einer 15-minütigen Online-Befragung und erhalten Sie einen Gutschein für den top agrar Shop im Wert von 15 Euro.

Die Redaktion empfiehlt

top + Schnupperabo: 3 Monate für je 3,30€

Zugriff auf alle Inhalte auf topagrar.com | Tagesaktuelle Nachrichten, Preis- & Marktdaten

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.