GEFA Prognose

Deutscher Agrarexport 2021 erreichte 83,9 Mrd. €

Die deutschen Agrarexporteure gehen davon aus, dass die Rohstoff- und Lieferkettenprobleme auch 2022 andauern. Die Branche wünscht sich, dass die Regierung ihre Anstrengungen beim Freihandel verstärkt

Die Ausfuhren deutscher Agrarprodukte und Lebensmittel sowie Landtechnik prognostiziert die German Export Association for Food and Agriproducts (GEFA) für 2021 mit 83,9 Mrd. € und somit um 4,7 % über dem Vorjahresniveau.

„Das vergangene Jahr hat unsere Branche, wie schon das Vorjahr, in mehrfacher Hinsicht vor bisher nicht gekannte Prüfungen gestellt. Durch Covid-19 hat es erhebliche Segmentverschiebungen zum Online-Handel und zum stationären Lebensmittelhandel zulasten der Gastronomie gegeben. Durch Tierseuchen weltweit gesperrte Märkte für einzelne Produktkategorien, stark negative Auswirkungen des Brexits sowie weiterhin fehlende Marktzugänge belasten die Branche weiter“ sagt Hartmut Kretschmer, Sprecher der GEFA und Manager Food Service Europe, DMK Deutsches Milchkontor GmbH.

Die Handelsbilanz der Branche ist, bezogen auf das Gesamt-Jahr...


Mehr zu dem Thema