Kartoffelmarkt

Erzeugerpreise für Speisekartoffeln sind nicht so fest wie erwartet

Da das Angebot nicht drängt, tendieren die Preise für Speisekartoffeln stabil. Höhere Forderungen scheitern allerdings an einer verhaltenen Nachfrage. Das könnte sich ändern.

In der 37. KW hält sich die Lage am Speisekartoffelmarkt unverändert zur Vorwoche. Die Nachfrage nach Speiseware hat sich auch mit dem Ende der Ferienzeit nicht deutlich belebt. Insbesondere die Absatzzahlen im LEH und auf den Wochenmärkten fallen geringer aus als erwartet, und lediglich einzelne Werbeaktionen können kleinere Impulse hervorrufen. Auf der anderen Seite entsteht trotz der laufenden Erntearbeiten aber auch kein Angebotsdruck.

Nach der sehr heißen und trockenen Wetterlage in den vergangenen Wochen wird mit einer maximal durchschnittlichen Erntemenge gerechnet. Zudem ist bei der Trockenheit mit weiteren Qualitätsverlusten bei den Rodearbeiten zu rechnen. Händler berichten von einer steigenden Absortierungsquote. Weitere Qualitätseinbußen werden aufgrund von Wurmfraß gemeldet. Die Preise zeigen weiterhin eine stabile Tendenz.

Aktuelle Preise finden Sie hier


Mehr zu dem Thema

Die Redaktion empfiehlt

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.