Kartoffelmarkt

Der Speisekartoffelmarkt auf einen Blick. Lose, frei Erfasser und vor Abzug der Sortierkosten skizziert top agrar wöchentlich die Preise und Tendenzen der heimischen Kartoffeln. Unterschieden wird zwischen den Sorten festkochend, vorwiegend festkochend und mehlig sowie zwischen den einzelnen Regionen. Nord steht in erster Linie für Ost-Niedersachsen, West umfasst das Rheinland und Rheinland-Pfalz und Süd betitelt Bayern und Baden-Württemberg. Eine Grafik verdeutlicht zudem die vergangenen Entwicklungen der sortenspezifischen Kartoffelpreise, sodass Kartoffelbetriebe die Preise mit dem Vorjahr vergleichen und ein Gefühl für die Tendenz kommender Preise bekommen können. Abgerundet wird der top agrar Kartoffelmarkt mit einem Kommentar der top agrar Redaktion, der auf den vorherrschenden Bedarf eingeht, die Entwicklung einzelner Sorten skizziert und aktuelle Witterungsverhältnisse thematisiert.

Speisekartoffelmarkt auf einen Blick
Preise und Tendenzen vom 17.9.2019
(in €/dt o. MwSt., lose)

Das Angebot fällt trotz laufender Ernte insgesamt nicht drängend aus. In allen Gebieten wird von sehr unterschiedlichen Erträgen und oft eher ...

Weiterlesen mit PREMIUM
Jetzt 30 Tage gratis testen
Mehr erfahren

Ordnungsrecht: Bauern empört über die Flut neuer Vorschriften

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Das könnte Sie auch interessieren