EU-Exporte

Mehr Käse und Molkenpulver ausgeführt

Die Exporte von Pulver und Käse aus der EU-27 sind gegenüber dem Vorjahr teils deutlich gestiegen. Die Milchmenge ist dagegen nur leicht gewachsen.

Die Milchanlieferung in der EU-27 war von Januar bis August in der Summe um 0,4 Prozent höher als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Der Absatz von Milchprodukten in Drittländer hat sich derweil uneinheitlich entwickelt. Bei den mengenmäßig bedeutenden Milchprodukten überwogen aber steigende Tendenzen. Dies zeigen die Daten zu den Exporten der EU-27 in Drittländern, die von der Kommission allerdings auf monatlicher Basis nach wie vor ohne den Handel mit dem Vereinigten Königreich ausgewiesen werden.

Beim Käse, dem mengenmäßig bedeutendsten Exportprodukt der EU, wurde das Vorjahresergebnis, laut Daten der EU-Kommission, in den ersten acht Monaten von 2021 um 7 Prozent übertroffen. Dies ist vor allem auf höhere Lieferungen in die USA und nach China zurückzuführen. Mehr Ware floss zudem in die Schweiz und die Ukraine. Japan und Süd-Korea nahmen hingegen weniger Käse aus der EU ab. Bei Molkenpulver...


Mehr zu dem Thema