Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Newsletter
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Heftarchiv
Sonstiges

Ernte 2024 Vereinfachungen für 2025 Pauschalierung

topplus Nordzucker-Hauptversammlung

Nordzucker zahlt Rekord-Dividende aus

Gute Stimmung bei der Haupversammlung der Nordzucker AG: Der Konzern hat das Geschäftsjahr 203/24 ein Rekordergebnis erwirtschaftet und zahlt eine hohe Dividende aus.

Lesezeit: 3 Minuten

Die Bilanz des Geschäftsjahres 2023/24 hatte die Nordzucker AG schon vor einigen Wochen veröffentlicht und das zweitbeste Ergebnis der Konzerngeschichte verkündet. Auf der Hauptversammlung der Nordzucker AG und der Nordzucker Holding AG am 4. Juli 2024 in Braunschweig haben die Aktionärinnen und Aktionäre den Investitions- und Wachstumskurs des Unternehmens nun bestätigt und Vorstand sowie Aufsichtsrat entlastet.

Auch dem Dividendenvorschlag stimmten die Aktionäre zu, sodass das Unternehmen eine Rekord-Dividende von 2,00 € Euro je Aktie der Nordzucker AG bzw. insgesamt 96,6 Mio. € ausschütten wird. Auch die Nordzucker Holding AG als Muttergesellschaft zahlt eine Dividende von 2 € je Aktie bzw. insgesamt gut 77 Mio. € aus. Die Nordzucker Holding AG ist der Mutterkonzern der Nordzucker AG und hält 83,8 Prozent der Anteile des operativ tätigen Unternehmens.

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

Zweitbestes Geschäftsjahr der Konzerngeschichte

Das Geschäftsjahr 2023/24 war das zweitbeste in der Geschichte der Nordzucker AG:

  • Im Vergleich zum Vorjahr stieg der Umsatz um 29,3 % auf 2,9 Mrd. €, das EBIT um 210 Mio. € auf 421 Mio. €. Die australische Beteiligung Mackay Sugar Ltd., die Rohrzucker erzeugt, trug mit 27 Mio. € zum operativen Ergebnis bei.

  • Der Jahresüberschuss vor Fremdanteilen lag bei 326 Mio. € nach 182 Mio. € im Vorjahr.

  • Die EBIT-Gewinnmarge konnte das Unternehmen nach 9 % im Vorjahr auf 14 % steigern.

Als Grund für das positive Ergebnis nennt Nordzucker ein im Vergleich zum Vorjahr höheres Preisniveau für Zucker, das die deutlichen Kostensteigerungen für die Rohstoff- und Energieversorgung sowie in der Logistik mehr als kompensiert hat.

300 Mio. € Investitionen geplant

„Gestärkt durch das außerordentlich gute Geschäftsergebnis investieren wir vorausschauend und mit Augenmaß in die Weiterentwicklung der Nordzucker AG. Das betrifft insbesondere die Investitionen von mehr als 300 Mio. € in den nächsten Jahren zur Dekarbonisierung der Werke.

Ein weiteres Beispiel sind die rund 100 Mio. €, die wir in das Geschäftsfeld Plant Based Ingredients investieren, um aus der gelben Erbse pflanzenbasierte Proteine für den Lebensmittel- und Heimtierfutterbedarf herzustellen“, erläutert CEO Lars Gorissen.

Gutes erstes Quartal 24/25

Aktuell geht der Preistrend am Zuckermarkt allerdings nach unten. Lars Gorissen betont: „Wir sind überzeugt, dass wir in den nach wie vor volatilen Märkten und mit im Vergleich zum letzten Geschäftsjahr niedrigeren Zuckerpreisen, gut für kommende Herausforderungen gewappnet sind. Auch wenn die Anforderungen deutlich steigen – insbesondere an die Nachhaltigkeit entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Die mit unserer hohen Eigenkapitalquote stabile Finanzsituation und die Beiträge aus unseren Exzellenz-Initiativen helfen uns dabei, den Weg zu einem nachhaltigen und profitablen Unternehmen weiterzugehen. Das gute erste Quartal des Geschäftsjahres 2024/25 bekräftigt die Annahme, dass trotz des Abschwungs im Zuckermarkt auch in diesem Geschäftsjahr ein sehr gutes EBIT für das Gesamtjahr erreicht werden kann.“

Aufsichtsrat unterstützt Konzern-Kurs

„Der Aufsichtsrat begrüßt das vorausschauende Handeln der Nordzucker AG und unterstützt den Investitions- und Wachstumskurs. Wir sind überzeugt, dass Nordzucker in einem Rekordjahr wie diesem verantwortungsvoll und zukunftsgerichtet investiert. Wir unterstützen den Kurs der Weiterentwicklung des Konzerns – nicht nur mit pflanzenbasierten Proteinen, sondern auch mit der Auslotung von weiteren Wachstumsmöglichkeiten außerhalb Europas und in Sachen Nachhaltigkeit. So kann die erfolgreiche Marktposition weiter ausgebaut werden“, unterstreicht Jochen Johannes Juister, Aufsichtsvorsitzender der Nordzucker AG.

Mehr zu dem Thema

top + Ernte 2024: Alle aktuellen Infos und Praxistipps

Wetter, Technik, Getreidemärkte - Das müssen Sie jetzt wissen

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.