Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Heftarchiv
Sonstiges

Bürokratieabbau Maisaussaat Stilllegung 2024

topplus Kanada

Stabile Rinder- und Schweinebestände in Kanada

Die Viehbestände in Kanada haben sich in den vergangenen fünf Jahren anders entwickelt als in den benachbarten USA.

Lesezeit: 2 Minuten

Während die Farmer in den USA in den vergangenen fünf Jahren ihre Bestände an Rindern leicht und die von Schweinen stark aufgestockt haben, ist bei den Viehherden in Kanada in diesem Zeitraum kaum eine Veränderung festzustellen. Nach den kürzlich von Statistics Canada veröffentlichten Viehzählungsergebnissen wurden zum Stichtag 1. Juli 2020 in dem Land knapp 12,24 Millionen Rinder gehalten; das waren 65 000 Tiere oder 0,5 % weniger als zwölf Monate zuvor. Dabei kam es beim Jungvieh unter einem Jahr sowie bei Bullen und Ochsen im Vorjahresvergleich zu moderaten Bestandseinbußen zwischen 0,4 % und 0,8 %. An älteren Färsen hatten die kanadischen Rinderhalter 1,0 % mehr Tiere als im Juli 2019 auf der Farm. Am stärksten abgebaut wurde mit 1,4 % auf 3,62 Millionen Tiere der Bestand an Fleischkühen.

Die Milchviehherde blieb dagegen mit 967 000 Tieren nahezu konstant. Bei den Schweinen war im Gegensatz zum südlichen Nachbarn USA keine Tendenz zur Aufstockung der Herden auszumachen. Der Bestand am 1. Juli belief sich Statistics Canada zufolge auf 14,0 Millionen Tiere; das entsprach einem Plus von 25 000 Stück oder 0,2 % im Vergleich zum Sommer 2019.

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

Schweinebestand kaum verändert

Seit fünf Jahren hat sich der Umfang der Schweinehaltung in Kanada kaum verändert. Bei der jüngsten Erhebung blieb die Zahl der Ferkel und Mastschweine stabil. Bei den Zuchtsauen war hingegen im Vergleich zu Juli 2019 eine Zunahme von 18 000 Stück oder 1,5 % auf 1,24 Millionen Muttertiere festzustellen. Ob dies eine Trendwende zu wieder wachsenden Beständen einleitet, ist jedoch fraglich. Die kanadischen Schweinehalter leiden in diesem Jahr unter erheblichen Verlusten aufgrund der Corona-Krise, die im Nachbarland USA zu stark gesunkenen Schweinepreisen geführt hat. Da Millionen Ferkel und hunderttausende Schlachtschweine in die USA ausgeführt werden, sind die Folgen auch in Kanada zu spüren. Der Produzentenverband Canadian Pork Council (CPC) hat die Regierung in Ottawa bereits mehrfach um finanzielle Unterstützung gebeten, um Betriebsaufgaben zu vermeiden. AgE

Die Redaktion empfiehlt

top + Zum Start in die Maisaussaat keine wichtigen Infos verpassen

Alle wichtigen Infos & Ratgeber zur Maisaussaat 2024, exklusive Beiträge, Videos & Hintergrundinformationen

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.