Neue Bio-Partnerschaft

Rewe wird Demeter-Verbandsmitglied

Der Lebensmitteleinzelhändler Rewe stärkt seine Biokompetenz durch Zusammenarbeit mit einem weiteren Bio-Anbauverband.

Weil Tierwohl, Transparenz, Nachhaltigkeit und ökologische Landwirtschaft bei Verbrauchern immer mehr an Bedeutung gewinnt, baut Rewe seine Kompetenz im Bio-Bereich aus: Ab sofort ist der zweitgrößte Lebensmitteleinzelhändler in Deutschland Verbandsmitglied bei Demeter.

Damit könnten die Kunden von bundesweit mehr als 3.000 Rewe-Märkten zukünftig verstärkt auf Produkte zurückgreifen, die unter den strengen Kriterien des Bioverbands erzeugt werden, teilt der Händler mit.

Ab sofort kommen zahlreiche Marken wie beispielsweise Bauckhof, Davert und Campo Verde in die Regale. Darüber hinaus folgen zumeist regionale Frischeartikel, unter anderem in den Bereichen Obst, Gemüse und Molkereiprodukte.

Demeter-Erzeuger und -Hersteller arbeiten nach der biodynamischen Wirtschaftsweise und nach Richtlinien, die weit über die Vorgaben der EU Öko-Verordnung hinausgehen, so Rewe weiter. Der nachhaltige und ganzheitliche Ansatz genieße hohes Vertrauen: Gerade hätten Verbraucher die Marke in einer repräsentativen Studie zur „Nachhaltigsten Marke Deutschlands“ gewählt. Produkte würden nur mit dem Biosiegel von Demeter ausgezeichnet, wenn sie den strengen Qualitätskriterien des Verbandes entsprechen.

Rewe früh dabei

In diesem Zusammenhang erinnert Rewe daran, dass das Unternehmen seit mehr als 30 Jahren Eigenmarkenprodukte aus kontrolliert biologischem Anbau anbietet. Seitdem habe sich viel getan. 2007 wurde aus „Füllhorn“ „REWE Bio“, was heute eine der beliebtesten und bekanntesten Handelsmarken in Deutschland sei.

Im Jahr 2009 startete dann die Zusammenarbeit mit Naturland. Rund die Hälfte des stetig wachsenden Rewe Bio-Sortiments ist durch den Bioverband unabhängig zertifiziert und erfüllt damit besonders strenge Richtlinien im Hinblick auf Tierwohl und schonenden Landbau, heißt es.

Die Kooperation mit Demeter sei nun der nächste logische Schritt, um mit einem kompetenten und starken Partner das Biosortiment um hochwertige Verbandsware im Markenbereich zu ergänzen.

Dazu passe auch die „REWE Lokal-Partnerschaft": Denn als Vorreiter im deutschen Lebensmitteleinzelhandel fördere die Genossenschaft lokale Lieferanten und Erzeuger, definiere verbindlich die Zusammenarbeit und leiste somit auch einen Beitrag zur Bewahrung landwirtschaftlicher Strukturen, erklärt das Unternehmen weiter. Mit der „Lokal- Partnerschaft“ schafft Rewe nach eigener Aussage geeignete Rahmenbedingungen für kleinere und lokale Betriebe, ihre Produkte auf direktem Weg über die Rewe-Märkte – auch in kleinen Mengen – zu vertreiben.

Die Redaktion empfiehlt

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.