Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Newsletter
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Heftarchiv
Sonstiges

Ernte 2024 Vereinfachungen für 2025 Pauschalierung

Kooperation

Maiswurzelbohrer: Syngenta jetzt gemeinsam mit Lithos Crop Protect

Syngenta und Lithos Crop Protect kooperieren künftig in der Bekämpfung des Maiswurzelbohrers. Lithos Crop Protect beliefert Syngenta mit einer sprühbaren Pheromonformulierung zur Paarungsstörung.

Lesezeit: 2 Minuten

Syngenta Biologicals und Lithos Crop Protect kooperieren bei der Bekämpfung der wichtigsten Maisschädlinge in Europa. Die Unternehmen geben die Unterzeichnung einer Vertriebsvereinbarung über die Lieferung der ersten sprühbaren Pheromonformulierung zur Paarungsstörung zur Bekämpfung eines wichtigen Schädlings in Mais, Diabrotica virgifera virgifera (Westlicher Maiswurzelbohrer), bekannt.

Diese Lösung verfügt über die patentierte Mikrospendertechnologie von Lithos, die ein natürlich gewonnenes weibliches Pheromon (Pherolit-d) verwendet, das bei Maiskulturen für den großflächigen Einsatz eine Paarungsstörung verursacht.

Das Wichtigste zum Thema Österreich freitags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

Bedrohung für die Landwirtschaft

Der Maiswurzelbohrer stellt eine erhebliche Bedrohung für die europäische Landwirtschaft dar, heißt es in einer Aussendung. Seine Larven ernähren sich von Wurzeln, hemmen das Pflanzenwachstum und verursachen wirtschaftliche Verluste. Wachsende Insektizidresistenzen und Umweltbedenken haben den Bedarf an neuen, nachhaltigen Bekämpfungsmethoden mit geringerem ökologischen Fußabdruck erhöht.

 "Diese Partnerschaft zwischen Syngenta Biologicals und Lithos Crop Protect schließt Lücken in der Schädlingsbekämpfung aufgrund der aktuellen EU-Regulierungslandschaft", sagte Matthew Pickard, Head of Europe Biologicals and Seedcare bei Syngenta. "Die Einführung dieser Lösung wird den derzeitigen Strategien des integrierten Pflanzenschutzes (IPM), die von den Landwirten eingesetzt werden, um die Pflanzen zu schützen und das Vordringen von Schädlingen einzudämmen, um ein neues Instrument hinzufügen."

Die Einführung von Pherolit-D für europäische Landwirte wird die dritte Pheromontechnologie im Portfolio von Syngenta sein. Die Zulassung in wichtigen europäischen Märkten wird für 2026 erwartet.

top + Ernte 2024: Alle aktuellen Infos und Praxistipps

Wetter, Technik, Getreidemärkte - Das müssen Sie jetzt wissen

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.