Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Sonstiges

Stilllegung 2024 Nässe auf den Feldern Güllesaison

topplus Schlagabtausch

Peta kritisiert Tierhaltung von Reality Star Cheyenne Ochsenknecht

Cheyenne Ochsenknecht führt gemeinsam mit ihrem Mann Nino Sifkovits den Chianinahof in Graz. Nun ernten sie Kritik von Peta, die empfehlen auf veganen Biolandbau umzusteigen.

Lesezeit: 2 Minuten

Cheyenne Ochsenknecht und ihr Mann Nino Sifkovits führen gemeinsam einen landwirtschaftlichen Betrieb in der Nähe von Graz in Österreich. Sie setzen dabei auf seltene Tierrassen und die Direktvermarktung von Fleisch. Sie halten die italienischen Chianinarinder, Iberico-Schweine und Ile de France-Schafe.

Ein Interview in der Bild-Zeitung rief nun die Tierrechtsaktivisten von Peta auf den Plan. Reality-Star Cheyenne Ochsenknecht und ihr Ehemann Nino Sifkovits beschwerten sich in dem Interview über Kritik an ihrer Rinderzucht. Veganer hätten keinen Respekt vor ihrer Arbeit.

„Kein Rind, Schaf oder Schwein wird als ‚Nutztier‘ geboren – wer Tieren mit Gewalt das Leben nimmt, hat keinen Respekt vor ihnen. Es gibt kein Fleisch von glücklichen Tieren – nur von toten“, erklärt Lisa Kainz, Agrarwissenschaftlerin und Fachreferentin bei Peta Deutschland. „Statt sich über mangelnden Respekt von vegan lebenden Menschen für das Töten von fühlenden Lebewesen zu beklagen, sollte Frau Ochsenknecht ihre Berufswahl überdenken. Für eine Umstellung auf den veganen Ökolandbau würde sie mit Sicherheit viel Anerkennung erhalten.“

"Muss in der Tierhaltung differenzieren"

"Wir respektieren die Ansichten und Meinung von Peta. Man muss in der Tierhaltung differenzieren. Wir sind entschieden gegen Massentierhaltung und übermäßigen Fleischkonsum sowie den Aktionswahnsinn im Handel", erklären Sifkovits und Ochsenknecht gegenüber top agrar Österreich. Die beiden haben für ihre Tiere erst heuer einen neuen Stall gebaut, über die Sommermonate kommen die Rinder und Schafe auf die Weide. Geschlachtet wird nur, wenn genügend Bestellungen für das Fleisch vorhanden sind.

"Wir sagen lieber weniger Fleisch und wenn dann hochwertige Produkte vom Bauern, um dem Tierleid und den Ausbeutungen entgegen zu wirken", erklären die beiden.

Seit 22. November sind die beiden Landwirte in der Reality-Show „Unser Hof“ auf Sky zu sehen. „Die vier Folgen zeigen ein ganzes Jahr über unser Leben“, sagt Sifkovits. TV-Erfahrungen bringen sie mit, waren sie schon in der ­Reality-Soap „Diese Ochsenknechts“ zu sehen, gemeinsam mit Mutter Natascha Ochsenknecht und den beiden Brüdern von Cheyenne.

Mehr zu dem Thema

2

Bereits 2 Leser haben kommentiert!

Werden Sie top agrar-Abonnent und teilen Sie Ihre Meinung mit anderen Lesern.
Jetzt abonnieren
Sie haben bereits ein Abonnement?
Jetzt einloggen.
top + top informiert ins Frühjahr

3 Monate top agrar Digital + gratis Wintermützen-Set + Gewinnchance für 19,80 €

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.